Passwort vergessen
  • News

"Wir stehen vor einer echten Fachkräftekrise"

Angesichts aktueller Zahlen zu nicht besetzten Stellen in der Pflege hat Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt ein Sofortprogramm mit je 25.000 zusätzlichen Pflegefachkraftstellen in der Alten- und Krankenpflege gefordert. In beiden Bereichen sind deutschlandweit mehr als 25.000 Fachkraftstellen nicht besetzt. Zudem fehlen rund 10.000 Hilfskräfte. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.

Demnach waren 2017 im Schnitt 14.785 offene Stellen für Spezialisten in der Pflege alter Menschen gemeldet, in der Krankenpflege waren es 10.814. Durchschnittlich kommen bundesweit auf 100 offene Stellen in der Altenpflege 21 arbeitslose Fachkräfte, in der Krankenpflege 41.

"Wir stehen in der Pflege vor einer echten Fachkräftekrise", sagte Göring-Eckardt der dpa am Mittwoch. Die kleinteiligen Maßnahmen der großen Koalition in den vergangenen Jahren blieben wirkungslos, der Arbeitsmarkt für Pflegekräfte sei "wie leer gefegt". Die von Union und SPD versprochenen 8.000 zusätzlichen Stellen in der Pflege seien nicht mehr als ein Tropfen auf den heißen Stein.

Während die Kassen den Pflegenotstand relativieren, verbünden sich Chirurgen mit dem Deutschen Pflegerat und fordern gemeinsam ein steuerfinanziertes Sofortprogramm für 50.000 zusätzliche Stellen. Wie die freien Stellen besetzt werden könnten, erläutert der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung, Andreas Westerfellhaus, im Interview mit BibliomedPflege

Unsere Zeitschriften


DIE SCHWESTER DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester Der Pfleger -
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Pflegen­Intensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten