• News
Impfpflicht

Verdi rechnet mit zahlreichen Kündigungen aus der Pflege

Sollte die Impfpflicht kommen, rechnet Verdi damit, dass allein in Heimen in NRW bis zu 2.000 Pflegende ihren Job kündigen.

Die Gewerkschaft Verdi rechnet wegen der Pläne der Bundesregierung zur Corona-Impfpflicht für Mitarbeitende in Krankenhäusern und Pflegeheimen mit einer Verschärfung des Pflegenotstands. Der Verdi-Landesverband in Nordrhein-Westfalen prognostiziert Kündigungen von bis zu einem Prozent der Pflegenden im Land.

Verdi: Impfpflicht erhöhrt Impfquote nicht

Die Impfpflicht für einzelne Berufsgruppen sei "falsch und kontraproduktiv", sagte Verdi-Gewerkschaftssekretär für Pflegeberufe, Jan von Hagen, am Mittwoch der "Neue Ruhr/Neue Rhein Zeitung" (NRZ). Das werde die Impfquote nicht wesentlich erhöhen, so von Hagen. Diese liege laut NRZ-Angaben ohnehin bei über 90 %.

Sollte die Impfpflicht kommen, rechnet der Gewerkschaftssekretär damit, dass allein in Heimen bis zu 2.000 Pflegende ihren Job kündigen.

"Diese Menschen verlassen dann ein ohnehin völlig überlastetes System."

DIE SCHWESTER | DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester | Der Pfleger 
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Zeitschriftencover

PflegenIntensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Zeitschriftencover

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten