• News
Corona-Pandemie

Pflege nicht für zweite Welle gerüstet

Der DBfK Nordwest hat bemängelt, dass es bislang keine nachhaltigen Verbesserungen für Pflegende in der Corona-Krise gibt.
Der DBfK Nordwest hat bemängelt, dass es bislang keine nachhaltigen Verbesserungen für Pflegende in der Corona-Krise gibt.

Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) Nordwest hat bemängelt, dass es bislang keine nachhaltigen Verbesserungen für Pflegende in der Corona-Krise gibt. Weder die personelle Situation noch die Ausstattung mit persönlicher Schutzausrüstung (PSA) habe sich gebessert; Pflegende seien deshalb nicht für eine zweite Infektionswelle gerüstet.

Pflegende seien zunehmend frustriert, weil sie spürten, „dass keines der hehren Politikerversprechen aus der ersten Welle auch nur ansatzweise erfüllt wird. Die personelle Situation ist in vielen Häusern mindestens angespannt, in einigen katastrophal“, sagte DBfK-Nordwest-Vorsitzender, Martin Dichter, am Donnerstag.

Falsche Prioritäten bei Testungen

Die Bundesländer hätten zudem zwar angekündigt, Vorratslager für PSA anzulegen oder auszubauen. Aber es sei nicht absehbar, inwieweit die zentrale Beschaffung und Verteilung im Fall einer zweiten Welle den Bedarf in Krankenhäusern decke.

Außerdem setze die Politik "völlig falsche Prioritäten bei den Testungen".

"Das Krankenhauspersonal steht bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie in der ersten Reihe, nicht aber bei den flächendeckenden SARS-CoV-2-Tests mit Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen", so Dichter weiter. Dabei seien regelmäßige Tests für Pflegefachpersonen besonders wichtig – zu ihrem eigenen Schutz, aber auch zu dem ihrer Familien, Patientinnen und Patienten.

"Pflegende sind entmutigt"

Was Pflegende wirklich entmutige sei die Tatsache, dass sie nach wie vor nicht gehört würden; dass ihre allzu begründeten Anliegen im Effizienz- und Kostendenken der Geschäftsführungen überhaupt keine Rolle spielten.

"Wir treten den Verantwortlichen weiter auf die Füße", kündigte Dichter an. "All das, was wir für #PflegeNachCorona fordern, gilt umso mehr jetzt, wo wir noch mitten in der Pflege mit Corona sind. Die Geschäftsführer mögen sich gut gerüstet fühlen – Pflegefachpersonen sind es definitiv nicht."

Bereits am Mittwoch hatte die Präsidentin der Pflegekammer Niedersachsen, Nadya Klarmann, kritisiert, dass regelmäßige Corona-Tests für Pflegende fehlen.

DIE SCHWESTER | DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester | Der Pfleger 
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Zeitschriftencover

PflegenIntensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Zeitschriftencover

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten

Deutsches Pflegeblatt

halbjährlich

Hautnah dabei - das Magazin für alle Akteure in der Pflege an der Seite der Kammern, Berufsverbände und Politik 

DPB_01-2019-Titel.jpg

PKR Pflege- & Krankenhausrecht

6x jährlich

Einschlägige Gerichtsurteile, wichtige Entscheidungsgründe und Kommentierungen prägen die Inhalte dieser anerkannten Fachzeitschrift

Zeitschriftencover

f&w führen und wirtschaften im Krankenhaus

12x jährlich

Deutschlands meistgelesene Fachzeitschrift für das Management im Krankenhaus 

Zeitschriftencover