• News
Kritik an Pflegepersonalquotienten

DBfK: Keine Vergleichbarkeit der Pflegepersonalausstattung

Für den Pflegeberufeverband sind die Pflegepersonalquotienten eine "Farce" ohne Aussagekraft.

Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) hat am Donnerstag mit scharfer Kritik auf den vom Institut für das Entgeltsystem im Krankenhaus (InEK) veröffentlichten Pflegepersonalquotienten reagiert. Der DBfK betonte, "dass damit keinesfalls eine Vergleichbarkeit der jeweiligen Pflegepersonalausstattung in den Krankenhäusern" bestehe.

Zum Pflegepersonalquotienten sagte die Bundesgeschäftsführerin des DBfK, Bernadette Klapper:

"Hiermit wird suggeriert, der Katalog bilde den Pflegeaufwand im Sinne von Pflegezeitaufwand oder im Sinne von erbrachten Pflegeleistungen ab. Das ist absolut falsch."

Der sog. Pflegelast-Katalog bilde lediglich den in die DRG-Kalkulation eingegangenen Kostenanteil für die Pflegepersonalkosten ab. Eine Auskunft "über das reale Verhältnis zwischen angefallenem Pflegeaufwand und tatsächlicher Personalbesetzung" sei damit nicht möglich. Klapper weiter:

"Es ist eine Falschbehauptung – sowohl im Gesetz als auch durch InEK –, dass der Pflegepersonalquotient das Verhältnis von Pflegebedarf und Personalbesetzung abbildet und damit eine Vergleichbarkeit über die Pflegepersonalausstattung in den Krankenhäusern biete. Dies wird vielfach einfach übernommen und als Wahrheit verbreitet. Das ist eine gefährliche Scheintransparenz. Die veröffentlichten Pflegepersonalquotienten sind eine Farce, sie besitzen keinerlei Aussagekraft."

Wie zuvor DKG-Präsident Gerald Gaß forderte auch Klapper "als Sofortmaßnahme, interimsmäßig" die PPR 2.0 einzuführen.

Der DBfK hat seine grundsätzliche Kritik am Pflegepersonalquotienten in einem Positionspapier formuliert.

DIE SCHWESTER | DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester | Der Pfleger 
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Zeitschriftencover

PflegenIntensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Zeitschriftencover

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten