• News
Positionspapier

6 Forderungen für eine "starke" Akademisierung in der Pflege

Das "Netzwerk Gemeinsam Pflege" macht sich u. a. stark für eine finanzielle Vergütung primärqualifizierend Studierender.

Die Akademisierung des Pflegeberufs in Deutschland vorantreiben – das will das "Netzwerk Gemeinsam Pflege" erreichen und hat deshalb in einem am Freitag veröffentlichten Positionspapier entsprechende Forderungen aufgestellt. Diese seien nötig, damit die hochschulische Pflegebildung den Anschluss im internationalen Vergleich nicht verliere. Bislang liege die Bundesrepublik diesbezüglich "weit zurück", obwohl "zahlreiche" Studien die vielen Vorteile akademisch ausgebildeten Pflegepersonals in der Praxis belegten.

Bisherige Entwicklung rückschrittig

Die Schließung der deutschlandweit einzigen rein pflegewissenschaftlichen Fakultät an der Philosophisch-Theologischen Hochschule in Vallendar vor knapp einem Jahr beeinträchtige bisherige Entwicklungen in der Akademisierung des Pflegeberufs massiv. Mehrere Studiengänge, wichtige Promotionsmöglichkeiten und insgesamt 7 Lehrstühle seien weggebrochen.

Das Netzwerk, das sich u. a. aus der Arbeitsgruppe Junge Pflege im Deutschen Berufsverband für Pflegeberufe Südost und Aktiven der Verdi-Jugend Bayern zusammensetzt, fordert deshalb:

  • finanzielle Vergütung primärqualifizierend Studierender
  • verpflichtende Praxisanleitung primärqualifizierend Studierender
  • Ausbau und Förderung spezifischer Stellen für akademisiert Pflegende
  • angemessenes Gehalt für akademisch ausgebildete Pflegefachpersonen
  • Ausbau und Förderung pflegerischer Studiengänge an Hochschulen und Universitäten
  • aktiven Einbezug Pflegender in berufsbezogene Gesetzgebungsprozesse.

Ein digitaler Austausch zum Thema ist für 14. April um 17 Uhr geplant. Um Anmeldung wird gebeten: gemeinsam.pflege(at)gmail.com.

Bereits im März hatten sich mehrere Pflegeverbände an die Bundesregierung gewandt und die Schließung von Finanzierungs- sowie Entlohnungslücken in Studiengängen der Pflege sowie den "breiten" Ausbau von Pflegestudiengängen an allen Universitätsmedizinstandorten in Deutschland gefordert.

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie das Wichtigste zur Pflege garantiert kostenlos, immer aktuell und bewährt zuverlässig direkt in Ihr Postfach!

Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse und Anklicken des Buttons „Anmelden“ erkläre ich mich damit einverstanden, dass der Bibliomed-Verlag mir regelmäßig pflegerelevante News aus Politik, Wissenschaft und Praxis zusendet. Dieser Newsletter kann werbliche Informationen beinhalten. Die E-Mail-Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben. Meine Einwilligung kann ich jederzeit per Mail an info@bibliomed.de gegenüber dem Bibliomed-Verlag widerrufen. 

DIE SCHWESTER | DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester | Der Pfleger 
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Zeitschriftencover

PflegenIntensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Zeitschriftencover

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten