Passwort vergessen
  • News

Neuer Studiengang

Master in Community Health Nursing bald in Witten

Die Universität Witten/Herdecke bereitet bis Mitte 2020 einen Masterstudiengang vor: Master of Science in Community Health Nursing. Finanziell unterstützt wird das Vorhaben von der Robert Bosch Stiftung und der Agnes-Karll-Gesellschaft im Deutschen Berufsverband für Pflegeberufe.

Community Health Nurses sind in anderen Ländern, wie Finnland und Kanada, bereits fester Bestandteil der Gesundheitsversorgung, hierzulande ist der Ansatz noch neu.

Was sind Community Health Nurses?

Community Health Nurses sind gut ausgebildete Pflegende, die einfache ärztliche Tätigkeiten übernehmen, Erkrankungen managen und Patienten beraten:

  • Sie nehmen eine körperliche und/oder psychische Ersteinschätzung vor und führen körperliche Untersuchungen durch.
  • Sie erheben die Vitalzeichen und kontrollieren medizinische Parameter (z.B. Blutdruck).
  • Sie nehmen Blut ab oder schreiben ein EKG.
  • Sie dokumentieren alle Befunde.
  • Sie erheben Anamnesen und stellen pflegerische Diagnosen, leiten Therapien ein und behandeln auch fortgesetzt.
  • Sie versorgen Bagatellerkrankungen wie Erkältungen und leichte Infektionen und versorgen kleinere Verletzungen.
  • Sie unterstützen darüber hinaus besonders Menschen mit chronischen Erkrankungen bei der Bewältigung von teilweise komplexen Medikamentenregimen.

Das Konzept der Uni sieht vor, dass Pflegende als Community Health Nurses unterschiedlich eingesetzt werden können:

  • krankheitsabhängig, etwa bei Herzinsuffizienz, Diabetes, Bluthochdruck, Asthma, psychischen Gesundheitsbeeinträchtigungen oder offenen Wunden,
  • bevölkerungsabhängig, etwa für Alte, Kinder, Flüchtlinge, Alleinlebende, Wohnungslose oder
  • settingbezogen, etwa in einem Quartier, Stadtteil, Pflegeheim oder einer Schule.

Seit 1. Januar 2018 konnten sich interessierte Hochschulen bewerben, um ein Curriculum für einen Masterstudiengang Community Health Nursing zu entwickeln. Die Uni Witten/Herdecke hatte mit 11 anderen Universitäten an dieser Ausschreibung teilgenommen und ist nun eine von 3 geförderten Hochschulen. Die beiden anderen Hochschulen sind die Philosophisch-Theologische Hochschule in Vallendar und die Katholische Stiftungshochschule München.   

Unsere Zeitschriften


DIE SCHWESTER DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester Der Pfleger -
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Pflegen­Intensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten