• 08.02.2021
  • PflegenIntensiv
SARS-CoV-2/COVID-19: Implikationen für die Anästhesie

100 %igen Schutz gibt es nicht

Für das Anästhesiepersonal im OP ist es wichtig, die Basishygienevorgaben konsequent einzuhalten. Dazu zählen aseptische Techniken, die Händedesinfektion, der patienten -bezogene Gebrauch von Medikamenten und die Entsorgung aller angebrochenen Medikamentengebinde nach Anästhesieende.

PflegenIntensiv

Ausgabe 1/2021

Seite 66

Das Risiko für medizinisch und pflegerisch tätiges Personal, sich mit SARS-CoV-2/COVID-19 zu infizieren, bleibt bei umsichtigem Umgang mit COVID-19-Patienten und konsequenter Einhaltung der generellen, pandemiespezifischen Hygienemaßnahmen auch in der Anästhesie und der Intensivmedizin beherrschbar. Welche Regeln zu beachten sind und welche Empfehlungen für das Atemwegsmanagement gelten, stellt unser Autor, Facharzt für Anästhesiologie, Intensiv- und Notfallmedizin und Facharzt für Hygiene und…

Ausgabe online durchblättern
PDF

Autor



Weitere Artikel dieser Ausgabe

WEITERE FACHARTIKEL AUS DEN KATEGORIEN