• News
Besuchskonzepte in stationären Pflegeeinrichtungen

Spahn und Westerfellhaus: Besuche sicher ermöglichen

Handreichung der Bundesregierung für Besuchskonzepte in Pflegeheimen soll Besuche auch in der Pandemie sicher ermöglichen.

Der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung, Staatssekretär Andreas Westerfellhaus, hat Ende vergangener Woche gemeinsam mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn eine Handreichung für Besuchskonzepte in stationären Einrichtungen der Langzeitpflege vorgestellt.

Spahn bezeichnete die Handreichung als "Blaupause, wie Besuchskonzepte in der stationären Langzeitpflege ausschauen können. Wir wollen Ältere und Pflegebedürftigen bestmöglich vor Infektionen schützen, aber wir wollen sie nicht wegsperren, nicht isolieren. Der Kontakt zu Angehörigen und Freunden soll und muss weiterhin möglich sein."

Den Besuchskonzepten der Einrichtungen komme eine besondere Bedeutung zu, sagte Westerfellhaus. "Denn der persönliche Kontakt mit An- und Zugehörigen ist für die Bewohnerinnen und Bewohner unverzichtbarer Teil ihres Lebens. Er darf deshalb nicht infrage gestellt werden."

Besuche sollen deshalb auch in der Pandemie möglich sein – mit möglichst geringen Einschränkungen für Bewohnende und ihre Besuchende und trotzdem angemessen sicher mit Blick auf den Infektionsschutz und den Aufwand für die Pflegenden.

Erfolgreiche Konzepte zusammengeführt

Mehr als 100 Best-Practise-Modelle von Einrichtungen "mit guten und kreativen Konzepten" habe der Pflegebevollmächtigte gesichtet. Aus den daraus gewonnenen Erfahrungen habe er in Zusammenarbeit mit den Verbänden der Einrichtungsträger und der Menschen mit Pflegebedarf eine Handreichung erarbeitet und diese mit dem Expertenrat des Robert Koch-Instituts (RKI) untermauert.

Deutliche Kernbotschaft sei: "Für Besuche in Pflegeeinrichtungen braucht es das konsequente Einhalten der bekannten AHA+L Regeln: Abstand, Händehygiene, Mund-Nasen-Schutz und Lüften." Die Handreichung gebe den Einrichtungen "konkrete und pragmatische Informationen an die Hand, welche Regelungen in welcher Situation aus Expertensicht sinnvoll und welche weniger nützlich sind".

Wichtig sei darüber hinaus eine offene Kommunikation. "Eine Einrichtung kann nicht einfach über die Köpfe der Bewohnerinnen und Bewohner und deren Angehörigen hinweg Regeln aufstellen und ändern. Das muss mit den Menschen besprochen werden", appellierte der Pflegebevollmächtigte an die stationären Pflegeeinrichtungen.

Die Handreichung enthalte zwar Informationen für eine Besuchsregelung. Es gebe aber kein Konzept, das für alle Einrichtungen gleichermaßen gelte. "Es muss immer ein einrichtungsspezifisches Konzept geben. Das können wir den Einrichtungen nicht abnehmen. Dazu braucht es ein intelligentes Besuchermanagement."

DIE SCHWESTER | DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester | Der Pfleger 
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Zeitschriftencover

PflegenIntensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Zeitschriftencover

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten