• News
Regierungskommission zur Krankenhausreform

Profession Pflege stärker berücksichtigen

Aus Sicht des VPU gehören mehr Vertreterinnen und Vertreter aus der Pflegeprofession in die Kommission.

Die Regierungskommission, die Vorschläge für eine Krankenhausreform erarbeiten soll, benötigt aus Sicht des Verbands der Pflegedirektorinnen und Pflegedirektoren der Universitätskliniken (VPU) mehr Pflegeexpertise. Unter den 15 Mitgliedern der Kommission sei nur eine Person mit einer klinischen Pflegeprofessur. Das sei zu wenig, um die Verteilung des Pflegedienstes als größte Berufsgruppe in der klinischen Versorgung zu repräsentieren, so die Kritik des VPU.

Stärkere Beteiligung der Pflege "zwingend notwendig"

VPU-Vorstandsvorsitzender Torsten Rantzsch sagte am Mittwoch:

"Wie internationale Erfahrungen belegen, ist die Pflegeprofession durchaus in der Lage, Prozesse in der klinischen interprofessionellen Zusammenarbeit eigenverantwortlich zu steuern und neue Versorgungskonzepte weiterzuentwickeln."

Somit sei die Beteiligung, insbesondere des Pflegemanagements, in solchen Gremien zwingend notwendig und unabdingbar.

In der Vorwoche hatte sich bereits der Bundesverband Pflegemanagement ähnlich kritisch geäußert.

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie das Wichtigste zur Pflege garantiert kostenlos, immer aktuell und bewährt zuverlässig direkt in Ihr Postfach!

Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse und Anklicken des Buttons „Anmelden“ erkläre ich mich damit einverstanden, dass der Bibliomed-Verlag mir regelmäßig pflegerelevante News aus Politik, Wissenschaft und Praxis zusendet. Dieser Newsletter kann werbliche Informationen beinhalten. Die E-Mail-Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben. Meine Einwilligung kann ich jederzeit per Mail an info@bibliomed.de gegenüber dem Bibliomed-Verlag widerrufen. 

DIE SCHWESTER | DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester | Der Pfleger 
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Zeitschriftencover

PflegenIntensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Zeitschriftencover

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten