• News
Impfpflicht

bpa fordert "klares Signal" für allgemeine Impfpflicht

Innerhalb der nächsten 4 Wochen müsse die Entscheidung für eine allgemeine Impfpflicht getroffen werden. Ansonsten drohe weiterer Personalverlust.

Innerhalb der nächsten 4 Wochen müsse die Entscheidung für eine allgemeine Impfpflicht getroffen werden. Das hat der Präsident des Bundesverbands privater Anbieter sozialer Dienste (bpa), Bernd Meurer, angemahnt. Ansonsten drohten ein weiterer Personalverlust in der Pflege und eine Gefährdung der pflegerischen Versorgung. Meurer sagte vergangenen Freitag:

"Nur ein klares Signal für eine allgemeine Impfpflicht wird weiteren Personalverlust in der Pflege verhindern."

Für die meisten Pflegefachpersonen sei es eine Selbstverständlichkeit gewesen, sich zum Schutz der Pflegebedürftigen und der eigenen Gesundheit impfen zu lassen. Sie fühlten sich aufgrund der einrichtungsbezogenen Impfpflicht stigmatisiert und wenig wertgeschätzt.

Politik riskiert Vertrauensverlust

Die Politik riskiere mit ihrem Weg einen "nachhaltigen Vertrauensverlust", warnte Meurer weiter.

Das Ziel der einrichtungsbezogenen Impfpflicht – insbesondere pflegebedürftige Menschen vor schweren Erkrankungen zu schützen – laufe ins Leere, wenn Bewohnende, Besuchende sowie der Rest der Bevölkerung ungeimpft bleiben könnten.

Führt kein Weg vorbei an einer allgemeinen Impfpflicht?

Auch würde die einrichtungsbezogene Impfpflicht nicht alle Pflegenden von einer Impfung überzeugen. Um eine Abwanderung von dringend benötigtem Pflegepersonal zu verhindern, müsse deshalb "schnell" die allgemeine Impfpflicht kommen.

Bereits mehrere Pflegeverbände und Organisationen aus dem Gesundheitssystem äußerten sich, dass der Weg hin zu einer allgemeinen Impfpflicht "alternativlos" ist.

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie das Wichtigste zur Pflege garantiert kostenlos, immer aktuell und bewährt zuverlässig direkt in Ihr Postfach!

Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse und Anklicken des Buttons „Anmelden“ erkläre ich mich damit einverstanden, dass der Bibliomed-Verlag mir regelmäßig pflegerelevante News aus Politik, Wissenschaft und Praxis zusendet. Dieser Newsletter kann werbliche Informationen beinhalten. Die E-Mail-Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben. Meine Einwilligung kann ich jederzeit per Mail an info@bibliomed.de gegenüber dem Bibliomed-Verlag widerrufen. 

DIE SCHWESTER | DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester | Der Pfleger 
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Zeitschriftencover

PflegenIntensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Zeitschriftencover

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten