Passwort vergessen
  • News

Uniklinik Mannheim rechtfertigt Abschaffung des Pflegedirektors

Das Universitätsklinikum Mannheim hat die Entscheidung verteidigt, die Stelle des Pflegedirektors abzuschaffen und stattdessen den Geschäftsbereich Pflege mit fünf Pflegedepartments unmittelbar der Geschäftsführung zuzuordnen. Die Neuorganisation habe zum Ziel, auf „aktuelle Herausforderungen wie den Fachkräftemangel oder neue gesetzliche Vorgaben“ flexibel reagieren zu können. Dies sagte Prof. Dr. med. Frederik Wenz, Geschäftsführer des Universitätsklinikums, dem Portal BibliomedPflege. Beispielsweise sei mit der neuen Struktur ein Ausfallmanagement leichter möglich. Zudem könne so die Zusammenarbeit zwischen Ärzten und Pflegenden vertieft werden. 

Die Pflege am Uniklinikum erfahre mit der neuen Struktur eine Aufwertung, da Sprecher und stellvertretender Sprecher der Pflegedepartments künftig in der Krankenhausbetriebsleitung vertreten seien. Ein Teil der pflegerischen Mitarbeiter der UMM habe dennoch auf die Veränderung mit Unverständnis reagiert, räumte Wenz ein. Möglicherweise sei missverstanden worden, dass die Pflege der ärztlichen Direktion unterstellt werden würde und dass der Geschäftsbereich Pflege aufgelöst werden solle. Beides sei nicht geplant. Wenz unterstrich, dass Pflegende bei der Behandlung und Gesundung der Patienten eine wichtige Rolle spielten. Deswegen würde die Berufsgruppe nun stärker in die Führungsstruktur des Krankenhauses eingebunden werden. 

Das vollständige Interview mit Frederik Wenz lesen Sie auf unserem Portal BibliomedPflege.

Unsere Zeitschriften


DIE SCHWESTER DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester Der Pfleger -
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Pflegen­Intensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten