• News
DIP-Umfrage

Was bindet an den Pflegeberuf, was nicht?

Das DIP will von Arbeitgebern, beruflich Pflegenden und Pflegeazubis wissen, was für einen Beruf in der Pflege spricht und was Hemmnisse sind.

Das Deutsche Institut für angewandte Pflegeforschung (DIP) widmet sich in aktuell laufenden Online-Umfragen u. a. Themen wie Bindungsfaktoren an den Pflegeberuf und an Arbeitgeberinnen bzw. Arbeitgeber sowie den Gründen für Teilzeitarbeit. Mithilfe der Antworten aus den unterschiedlichsten Perspektiven – von Vorgesetzten, beruflich Pflegenden in ambulanten Diensten, stationären Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern sowie Auszubildenden – will das DIP nachhaltige Lösungswege gegen den Pflegefachpersonalmangel erarbeiten.

Teilnahme bis Mitte November möglich

Das Projekt "Berufseinmündung und -verbleib in der Pflege in NRW" läuft seit 1. September. Interessierte können sich noch bis 19. November an den Umfragen beteiligen.

--> Online-Fragebogen für Arbeitgeber in der professionellen Pflege in NRW

--> Online-Fragebogen für beruflich Pflegende in NRW

Auch Pflegeazubis können sich an der Umfrage beteiligen

Diesjährige Absolventinnen und Absolventen der Pflegefachberufe werden über die Pflegebildungsstätten auf die Umfrage hingewiesen.

Wer in diesem Jahr seine Pflegefachausbildung beendet und Interesse an der Umfrage hat, kann sich auch direkt an das DIP wenden

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW veröffentlicht die Projektergebnisse voraussichtlich im Frühjahr 2022 und stellt diese dann kostenfrei zur Verfügung.

DIE SCHWESTER | DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester | Der Pfleger 
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Zeitschriftencover

PflegenIntensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Zeitschriftencover

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten