• News
Pflegeberufegesetz

VdPB macht sich für Vorbehaltsaufgaben stark

Pflegefachperson in einem Patientenzimmer

Die Vereinigung der Pflegenden in Bayern (VdPB) will die Umsetzung der vor rd. 2 Jahren im Pflegeberufegesetz verankerten Vorbehaltsaufgaben forcieren. Sie definierten, welche Tätigkeiten nur qualifizierte Pflegefachpersonen ausführen dürften. Damit seien Vorbehaltsaufgaben einer der "bedeutendsten Schritte für eine zukunftsfähige Entwicklung der Profession Pflege", teilte die VdPB am Montag mit. Sie forderten das berufliche Selbstbild heraus und schafften gleichzeitig Raum für ein neues professionelles Bewusstsein.

Vorbehaltsaufgaben als Stärkung der Profession Pflege

Wo Vorbehaltsaufgaben als Stärkung der Fachlichkeit statt als Belastungsplus erkannt und verstanden würden, ergäben sich ein hohes Maß an Handlungsautonomie und v. a. eine Kooperation mit anderen Professionen auf Augenhöhe.

Um Vorbehaltsaufgaben "in ganzer Breite in die Berufsgruppe" zu tragen, informiert die VdPB ausführlich auf ihrer Webseite oder in angepassten Factsheets für Pflegefachpersonen, Praxisanleitende und für das Pflegemanagement über das Thema.

Auf Bundesebene habe die VdPB eine berufspolitische Auseinandersetzung im Rahmen einer Arbeitsgruppe der Arbeits- und Sozialministerkonferenz initiiert.

Außerdem ist die VdPB an einem Thinktank beteiligt, in dem Vertreterinnen und Vertreter der Bundesländer Vorbehaltsaufgaben diskutieren und gemeinsam konzeptionell bearbeiten.

Thinktank erarbeitet Vorschläge zur Umsetzung

Welche Vorschläge dieser Thinktank für Vorbehaltsaufgaben in der Praxis bislang ausgearbeitet hat, lesen Abonnentinnen und Abonnenten von Die Schwester | Der Pfleger im Fachartikel.

VdPB-Präsident, Georg Sigl-Lehner, sagte:

"Als Selbstverwaltungsorgan der Pflegenden in Bayern betrachten wir es als unsere Aufgabe, Pflegefachpersonen zur Auseinandersetzung mit den Vorbehaltsaufgaben zu ermutigen und damit auch deren Umsetzung zu fördern. Sie sind ein entscheidender Ansatzpunkt zur Stärkung der beruflichen Rolle im interdisziplinären Diskurs, der für eine qualitativ hochwertige, multiprofessionelle Gesundheitsversorgung unerlässlich ist."

Einrichtungen, die sich für die Umsetzung der Vorbehaltsaufgaben in Modellprojekten der VdPB interessieren, können Kontakt aufnehmen über dialog(at)vdpb-bayern.de.

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie das Wichtigste zur Pflege garantiert kostenlos, immer aktuell und bewährt zuverlässig direkt in Ihr Postfach!

Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse und Anklicken des Buttons „Anmelden“ erkläre ich mich damit einverstanden, dass der Bibliomed-Verlag mir regelmäßig pflegerelevante News aus Politik, Wissenschaft und Praxis zusendet. Dieser Newsletter kann werbliche Informationen beinhalten. Die E-Mail-Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben. Meine Einwilligung kann ich jederzeit per Mail an info@bibliomed.de gegenüber dem Bibliomed-Verlag widerrufen. 

DIE SCHWESTER | DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester | Der Pfleger 
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Zeitschriftencover

PflegenIntensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Zeitschriftencover

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten