• News
Warnstreiks

Pflegende an Charité und bei Vivantes im Ausstand

Seit Montag streiken Pflegende und anderen Mitarbeitende des öffentlichen Diensts an der Charité und bei Vivantes in Berlin. Bundesweit gibt es ähnliche Arbeitskampfmaßnahmen.

In den großen Kliniken Charité – Universitätsmedizin Berlin und Vivantes hat am Montag ein 2-tägiger Warnstreik von Pflegenden und anderen Mitarbeitenden des öffentlichen Diensts begonnen. Nach Einschätzung der Gewerkschaft Verdi beteiligen sich bisher 350 Mitarbeiter an den Aktionen. Kurz vor der dritten Runde der Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen am Donnerstag und Freitag in Potsdam will die Gewerkschaft Verdi so noch einmal Druck auf die Arbeitgeber ausüben.

Keine Notdienstvereinbarung, geringe Streikbeteiligung

Zunächst sei die Beteiligung an dem Ausstand jedoch eher verhalten gewesen, zumindest an der Charité, sagte Verdi-Gewerkschaftssekretär Marco Pavlik der Deutschen Presse-Agentur. Grund: Mit der Klinikleitung sei keine Notdienstvereinbarung zustande gekommen, was ärgerlich sei. Die Beschäftigten müssten nun abwägen, ob sie zu ihren Patientinnen und Patienten kämen oder von ihrem Streikrecht Gebrauch machten.

Eine Charité-Sprecherin sagte im RBB, die Klinik habe vorsorglich geplante Operationen an beiden Tagen campusübergreifend abgesagt. So könne die Zahl der stationär behandelten Patientinnen und Patienten verringert werden, um Mitarbeitenden Gelegenheit zur Ausübung des Streikrechts zu geben. Alle medizinisch notwendigen und dringlichen Eingriffe würden uneingeschränkt vorgenommen.

Verdi will 4,8 % mehr Gehalt 

Verdi fordert in der laufenden Tarifrunde Gehaltserhöhungen von 4,8 %, mind. aber 150 Euro monatlich, bei einer einjährigen Laufzeit. Die Arbeitgeber hatten zuletzt ein Lohnplus von 3,5 % bei einer Laufzeit von 3 Jahren angeboten. Das lehnte die Gewerkschaft ab.

Die aktuellen Streiks in Berlin sind Teil bundesweiter Arbeitskampfmaßnahmen.

DIE SCHWESTER | DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester | Der Pfleger 
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Zeitschriftencover

PflegenIntensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Zeitschriftencover

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten

Deutsches Pflegeblatt

halbjährlich

Hautnah dabei - das Magazin für alle Akteure in der Pflege an der Seite der Kammern, Berufsverbände und Politik 

DPB_01-2019-Titel.jpg

PKR Pflege- & Krankenhausrecht

6x jährlich

Einschlägige Gerichtsurteile, wichtige Entscheidungsgründe und Kommentierungen prägen die Inhalte dieser anerkannten Fachzeitschrift

Zeitschriftencover

f&w führen und wirtschaften im Krankenhaus

12x jährlich

Deutschlands meistgelesene Fachzeitschrift für das Management im Krankenhaus 

Zeitschriftencover