• News
Welthospiztag

Palliativarbeit zu wenig bekannt

Der DHPV weist anlässlich des Welthospiztags am Samstag darauf hin, dass die umfassenden Möglichkeiten von Hospizarbeit und Palliativversorgung noch zu wenig bekannt sind.
Der DHPV weist anlässlich des Welthospiztags am Samstag darauf hin, dass die umfassenden Möglichkeiten von Hospizarbeit und Palliativversorgung noch zu wenig bekannt sind.

Am 10. Oktober findet unter dem Motto "Solidarität bis zuletzt" der Welthospiztag statt. Informieren, zuhören, begleiten – das seien die Aufgaben der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Hospizarbeit. In der breiten Öffentlichkeit sei allerdings noch zu wenig bekannt, dass Hospizarbeit und Palliativversorgung umfassende Möglichkeiten böten, um ein würdevolles, weitgehend beschwerdefreies sowie durchaus selbstbestimmtes und eher am natürlichen Ablauf ausgerichteten Sterben unterstützten. Darauf wies der Vorsitzende des Deutschen Hospiz- und Palliativverbands (DHPV), Winfried Hardinghaus, am Dienstag hin.

Für unsere Abonnenten: Der Patient entscheidet

Mit Urteil vom 26. Februar 2020 hat das Bundesverfassungsgericht das Sterbehilfegesetz, in dem das Verbot der geschäftsmäßigen Förderung der Sterbehilfe geregelt ist, für verfassungswidrig und damit für nichtig erklärt. Eine Entscheidung der Patientin oder des Patienten zum Freitod ist in letzter Konsequenz zu akzeptieren – und zwar unabhängig von einer unheilbaren Krankheit. Lesen Sie hier eine Bewertung des Urteils für die praktische Arbeit der Pflege.

Damit diese Möglichkeiten in der Öffentlichkeit mehr Gehör finden, informieren anlässlich des Aktionstags überall in Deutschland Hospizdienste und -einrichtungen über ihre Arbeit. Dazu zählen u. a. auch Letzte-Hilfe-Kurse, Lesungen, Filmabende oder Ausstellungen.

In Dialogen mit Interessierten sollen nicht nur konkrete Angebote der hospizlichen Begleitung und palliativen Versorgung vor Ort aufgezeigt, sondern auch die aktuellen Debatten zu Sterbehilfe und Beihilfe zum Suizid thematisiert werden. Aufgabe von Hospizmitarbeitenden sei es hierbei u. a. Ängste wahrzunehmen und Alternativen aufzuzeigen, so Hardinghaus.

Dossier Palliative Pflege

Sterbende zu begleiten ist keine leichte Aufgabe. Worauf kommt es in der palliativen Versorgung an?
   

DIE SCHWESTER | DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester | Der Pfleger 
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Zeitschriftencover

PflegenIntensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Zeitschriftencover

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten

Deutsches Pflegeblatt

halbjährlich

Hautnah dabei - das Magazin für alle Akteure in der Pflege an der Seite der Kammern, Berufsverbände und Politik 

DPB_01-2019-Titel.jpg

PKR Pflege- & Krankenhausrecht

6x jährlich

Einschlägige Gerichtsurteile, wichtige Entscheidungsgründe und Kommentierungen prägen die Inhalte dieser anerkannten Fachzeitschrift

Zeitschriftencover

f&w führen und wirtschaften im Krankenhaus

12x jährlich

Deutschlands meistgelesene Fachzeitschrift für das Management im Krankenhaus 

Zeitschriftencover