• News
Corona

Massive Personalengpässe auf den Intensivstationen

Knapp der Hälfte aller Intensivstationen in Deutschland fehlt Fachpersonal, warnt Christian Karagiannidis vom Corona-Expertenrat.

Der Intensivmediziner Christian Karagiannidis vom Corona-Expertenrat der Bundesregierung warnt vor massiven Personalengpässen auf den Intensivstationen angesichts steigender Corona-Infektionszahlen. Mitte Juni hätten rund 580 der bundesweit 1.300 Intensivstationen personelle Probleme gemeldet. Inzwischen seien es rund 630, sagte der wissenschaftlicher Leiter des Intensivbettenregisters der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin e. V. (DIVI) den Zeitungen der Funke-Mediengruppe, wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) berichtet.

Karagiannidis, der zudem Präsident der Deutschen Gesellschaft für Internistische Intensivmedizin und Notfallmedizin (DGIIN) ist, sagte:

"Die Personalsituation auf den Intensivstationen ist enorm angespannt. Das System steht näher an einem Kipppunkt, als ich bisher dachte."

Hätten bis vor Kurzem deutschlandweit durchschnittlich 8.000 dieser Betten zur Verfügung gestanden, seien es derzeit noch 7.500. Karagiannidis befürchtet, dass sich die Situation infolge ansteigender Infektionszahlen und dadurch steigender Personalausfälle noch verschlechtere.

"Wir hatten in den vergangenen Jahren noch nie so wenig betreibbare High-Care-Betten zur Verfügung wie derzeit."

Das Robert Koch-Institut (RKI) hatte am Samstagmorgen eine bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz von 630 gemedelt – eine Woche zuvor hatte diese bei knapp 450 gelegen, im Vormonat bei etwa 280.

Bereits in der Vorwoche hatte der Intensivmediziner im Tagesgespräch mit dem Südwestrundfunk (SWR2) gesagt, er gehe davon aus, "dass Intensivstationen und stationäres Krankenhauswesen in jedem Fall überlastet sein werden" – unabhängig von der im Herbst vorherrschenden Virusvariante:

"Wenn dann die normale Grippe zusammenkommt mit Covid-Infektionen und zusammenkommt mit den sogenannten RS-Viren, die vor allem die Kinder betreffen, dann wird es dazu führen, dass wir nochmal eine erhebliche Belastung spüren."

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie das Wichtigste zur Pflege garantiert kostenlos, immer aktuell und bewährt zuverlässig direkt in Ihr Postfach!

Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse und Anklicken des Buttons „Anmelden“ erkläre ich mich damit einverstanden, dass der Bibliomed-Verlag mir regelmäßig pflegerelevante News aus Politik, Wissenschaft und Praxis zusendet. Dieser Newsletter kann werbliche Informationen beinhalten. Die E-Mail-Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben. Meine Einwilligung kann ich jederzeit per Mail an info@bibliomed.de gegenüber dem Bibliomed-Verlag widerrufen. 

DIE SCHWESTER | DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester | Der Pfleger 
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Zeitschriftencover

PflegenIntensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Zeitschriftencover

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten