• Anzeige
Advetorial

Gute Pflege braucht kompetente, innovative und engagierte Lehrende

Die Universität Osnabrück bildet die Pflegelehrer*innen von morgen aus – professionell, modern und zukunftsorientiert.

Lehrermangel? Fachkräftemangel? Diese Begriffe sind allgegenwärtig. Die gesamte Pflegewelt leidet darunter. Pflegefachpersonen werden dringend benötigt, doch diese müssen auch gut ausgebildet werden. Ohne kompetente Lehrkräfte gibt es keine adäquate Berufsausbildung im Pflegebereich. Deshalb liegt uns die Ausbildung von Lehrpersonal für die Pflege am Herzen. Die Universität Osnabrück bildet die Pflegelehrer*innen von morgen aus – professionell, modern und zukunftsorientiert.

Die Zukunft der Pflege ist jetzt

Wir leben heute in einer Gesellschaft des langen Lebens. Wenn wir Wohlbefinden und Lebensqualität von pflegebedürftigen Menschen unterstützen wollen, ist gute Pflege unverzichtbar. Entwickeln Sie mit uns die Zukunft der Pflege, der Pflegebildung sowie der Einrichtungen der Pflege und Pflegeschulen. Lehrer*innen spielen dabei eine entscheidende Rolle, deshalb benötigen diese spezielles Handwerkzeug, um den Herausforderungen der Pflege und Pflegebildung zu begegnen. Es braucht Antworten auf diese Fragen:

  • Was macht gute Pflege aus?
  • Wie wird sich die Pflegearbeit weiterentwickeln?
  • Wie sieht die Pflegebildung von morgen aus?
  • Wie bleiben zu Pflegende, Pflegende und Lehrende gesund?

Die Schule von morgen entwickeln

In zahlreichen interdisziplinären Projekten wird in der Abteilung Pflegewissenschaft der Universität Osnabrück an der Weiterentwicklung der Pflege gearbeitet. Studierende sind Teil davon, indem sie sich als Mitarbeitende oder durch Projektarbeiten einbringen. Wir entwickeln neue Methoden für die Ausbildung von Pflegefachpersonen wie beispielsweise digitale Lernspiele, in denen der Alltag in einer Pflegeeinrichtung erlernt wird oder Lern-Nuggets für die digitale Weiterbildung von Pflegefachpersonen. Wir binden die Digitalisierung in die Pflege ein und zeigen, wie durch sie auch der Unterricht in den Pflegeschulen vielseitig und innovativ gestaltet werden kann. Veränderungen in Pflegeeinrichtungen durch die Digitalisierung müssen vom Pflegepersonal mitgetragen und umgesetzt werden – dazu ist Wissen und Erfahrung nötig. Als Lehrende*r sind Sie Botschafter*in dieser Entwicklung.

Die Pflege verbessern

Wir erforschen zudem, wie Robotik Pflegefachpersonen entlasten kann, damit ihnen einerseits mehr Zeit für den Menschen bleibt und andererseits ihr Rücken geschont wird, indem eine Robotik körperlich belastende Pflegetätigkeiten erleichtert. Unsere Forschung wird stets von ethischen Fragen begleitet, denn die Weiterentwicklung der Pflege ist ohne Werteorientierung nicht denkbar. Dazu gehört auch, Pflegeeinrichtungen und Pflegeschulen nachhaltig zu entwickeln, damit Pflege(-bildung) im Einklang ist mit natürlichen Ressourcen, sozialen Ansprüchen und wirtschaftlichen Anforderungen.

Die derzeitigen Umstände in der Pflege werden vielfach beklagt – sowohl in der Versorgungspraxis als auch in der Ausbildung – wir sind fest davon überzeugt, dass wir mit unserer Forschung und Lehrer*innenbildung in enger Zusammenarbeit von Wissenschaft und Studierenden einen Teil dazu beitragen können, die Pflege zu verbessern. Entwickeln Sie mit Sachverstand, Kreativität und Engagement Visionen für die Pflege von Morgen.

Pflege braucht Bildung

Folgende Themen stehen auf der Tagesordnung, damit die Pflegelehrer*innen von morgen die Pflegenden gut auf ihre verantwortungsvollen und sich stetig verändernden Aufgaben vorbereiten:

  • Evidenzbasierte Pflege: Wir orientieren uns am aktuellen Stand der Forschung und arbeiten an diesem mit.
  • Professionalisierung und Qualifikationsmix: Unser interdisziplinäres Lehrteam ermöglicht den Blick über den Tellerrand.
  • Diversität leben und lehren: Wir erarbeiten gemeinsam, welche Bedeutung Geschlecht, Kultur, Religion und soziale Teilhabe für die Pflege haben.
  • Digitaler Wandel: Wir diskutieren darüber, welche Impulse für Innovationen in der Pflege gesetzt werden können.
  • Ethische Herausforderungen: Wir reflektieren, was gute Pflege, moralisches und menschliches Handeln im Beruf bedeuten.

Gesellschaft braucht Pflege, Pflege braucht Bildung, die Zukunft der Pflege braucht Sie!

Sie haben eine Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege, Altenpflege oder Heilerziehungspflege, der Ergo- oder Physiotherapie oder in einem anderen Gesundheitsfachberuf? Dann entwickeln Sie gemeinsam mit uns die Pflege der Zukunft.

Sind Sie dabei?

Eine Anmeldung zum Wintersemester ist noch bis 30.09.2022 möglich.

Weitere Informationen zum Studium liefert Ihnen der Film und unser Instagram-Account:

Als Lehrer*in für Pflegeberufe haben Sie:

 
  • eine sichere Zukunftsperspektive.
  • familienfreundliche Arbeitszeiten.
  • die Möglichkeit der Verbeamtung.

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie das Wichtigste zur Pflege garantiert kostenlos, immer aktuell und bewährt zuverlässig direkt in Ihr Postfach!

Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse und Anklicken des Buttons „Anmelden“ erkläre ich mich damit einverstanden, dass der Bibliomed-Verlag mir regelmäßig pflegerelevante News aus Politik, Wissenschaft und Praxis zusendet. Dieser Newsletter kann werbliche Informationen beinhalten. Die E-Mail-Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben. Meine Einwilligung kann ich jederzeit per Mail an info@bibliomed.de gegenüber dem Bibliomed-Verlag widerrufen. 

DIE SCHWESTER | DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester | Der Pfleger 
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Zeitschriftencover

PflegenIntensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Zeitschriftencover

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten