• News
Corona-Sonderprämien

Gelder nicht ungenutzt lassen

Die Pflegekammer Rheinland Pfalz hat an Personalvertretungen und Einrichtungsträger appelliert, die Corona-Sonderprämien an Pflegende auszuzahlen.

Die Pflegekammer Rheinland Pfalz hat an Personalvertretungen und Einrichtungsträger appelliert, die Corona-Sonderprämien an Pflegende auszuzahlen. Deren ablehnende Haltung und Inflexibilität seien wenig hilfreich, heißt es in einer Mitteilung der Kammer aus der Vorwoche. Sie sollten zeitnah einen Kompromiss zur gerechten Auszahlung der Prämien finden, so die Kammer.

Gerechte Auszahlung der Prämie finden

"Selbstverständlich stellen die Corona-Sonderprämien nur ein sehr kleines Zeichen der Wertschätzung dar. Wir können es daher gut nachvollziehen, dass man bei der Verteilung keine Unzufriedenheit in der Belegschaft hervorrufen möchte", sagte Kammervorstandsmitglied Andrea Bergsträßer. Doch wenn schon die gesetzlichen Voraussetzungen für eine Auszahlung in der beruflichen Pflege geschaffen seien, sollte diese Möglichkeit nicht ungenutzt bleiben.

"Diese Gelder stehen schließlich den Pflegefachpersonen zu, die mit ihrer Arbeit tagtäglich zur Sicherstellung der pflegerischen Versorgung beitragen", betonte Bergsträßer weiter.

Ziel: 4.000. Euro Einstiegsgehalt

Allerdings bedeute das "noch lange nicht, dass wir uns mit dieser zu niedrig gegriffenen Einmalzahlung zufriedengeben". Die Einmalzahlungen dürften nicht von der generellen Vergütungsproblematik in der beruflichen Pflege ablenken.

Ein Einstiegsgehalt von 4.000 Euro brutto für vollzeitbeschäftigte Pflegefachpersonen sei nach wie vor das Ziel der Pflegekammer. Auch ein allgemein verbindlicher und flächendeckender Tarifvertrag sei nötig.

"Nur durch die Umsetzung dieser Forderungen kann der Pflegeberuf nachhaltig aufgewertet werden und wieder an Attraktivität gewinnen", so Bergsträßer.

DIE SCHWESTER | DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester | Der Pfleger 
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Zeitschriftencover

PflegenIntensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Zeitschriftencover

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten

Deutsches Pflegeblatt

halbjährlich

Hautnah dabei - das Magazin für alle Akteure in der Pflege an der Seite der Kammern, Berufsverbände und Politik 

DPB_01-2019-Titel.jpg

PKR Pflege- & Krankenhausrecht

6x jährlich

Einschlägige Gerichtsurteile, wichtige Entscheidungsgründe und Kommentierungen prägen die Inhalte dieser anerkannten Fachzeitschrift

Zeitschriftencover

f&w führen und wirtschaften im Krankenhaus

12x jährlich

Deutschlands meistgelesene Fachzeitschrift für das Management im Krankenhaus 

Zeitschriftencover