• News
Außerklinische Intensivpflege

Erneut Verdacht auf Millionen-Betrug

Weil sie Leistungen in der Intensivpflege falsch abgerechnet haben sollen, stehen 6 Angeklagte vor dem Berliner Landgericht.

Vor dem Berliner Landgericht sind 6 Personen wegen falscher Abrechnungen ihrer Pflegedienstleistungen angeklagt. Sie sollen in der außerklinischen Intensivpflege nach Angaben der Deutschen Presse-Agentur (dpa) einen Schaden in Höhe von 6 Mio. Euro verursacht haben. Die Anklage laute u. a. auf gewerbsmäßigen Bandenbetrug im Fall von 26 Patientinnen und Patienten.

Abrechnungsbetrug in Höhe von 6 Mio. Euro

Angeklagt seien 2 ehemalige Geschäftsführende eines Pflegedienstes sowie 4 leitende Mitarbeitende. Eine 52 Jahre alte Angeklagte, die u. a. als Pflegedienstleiterin tätig war, habe die Vorwürfe zu Prozessbeginn am Donnerstag zurückgewiesen, teilte die dpa weiter mit. Sie hätte zu keiner Zeit mit den Abrechnungen zu tun gehabt, ließ sie über ihren Verteidiger verkünden. Vielmehr sei sie immer bemüht gewesen, ihren Job so gut wie möglich auszuführen.

Die Mitangeklagten stellten Aussagen zu einem späteren Zeitpunkt in Aussicht.

Von Januar 2017 bis Juli 2019 seien in 317 Fällen Leistungen mit Krankenkassen abgerechnet worden, obwohl das eingesetzte Pflegepersonal nicht die erforderliche Qualifikation gehabt hätte, so die Anklage. Mit gefälschten Sprachzertifikaten vom Ministerium für Gesundheit der Slowakischen Republik hätten die Angeklagten deutlich höhere Stundensätze abgerechnet.

Gefälschte Sprachzertifikate

Für eine 24-stündige Betreuung hätten die Krankenkassen zwischen 20.000 und 24.000 Euro im Monat gezahlt.

Die Versorgung von Patientinnen und Patienten in der außerklinischen Intensivpflege sei sehr anspruchsvoll, zitiert die dpa die Anklage. Sie sei deshalb nur von examinierten Pflegefachpersonen mit den erforderlichen Deutschkenntnissen auszuführen. Das sei im Krankenpflegegesetz verankert.

Für den Prozess sind 31 weitere Gerichtstermine bis 22. November angesetzt. 

Betrügerinnen und Betrüger haben in der ambulanten Pflege scheinbar relativ leichtes Spiel. Immer wieder landen kleinere und größere Fälle vor den Gerichten.

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie das Wichtigste zur Pflege garantiert kostenlos, immer aktuell und bewährt zuverlässig direkt in Ihr Postfach!

Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse und Anklicken des Buttons „Anmelden“ erkläre ich mich damit einverstanden, dass der Bibliomed-Verlag mir regelmäßig pflegerelevante News aus Politik, Wissenschaft und Praxis zusendet. Dieser Newsletter kann werbliche Informationen beinhalten. Die E-Mail-Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben. Meine Einwilligung kann ich jederzeit per Mail an info@bibliomed.de gegenüber dem Bibliomed-Verlag widerrufen. 

DIE SCHWESTER | DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester | Der Pfleger 
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Zeitschriftencover

PflegenIntensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Zeitschriftencover

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten