• News
Verkürzte Weiterbildung in der Intensivpflege

DPR drängt auf bundeseinheitliche Bildungsvorgaben für Pflege

Der Deutsche Pflegerat warnt vor einer "Dequalifizierung der Intensivpflege" angesichts der Modellprojekte in Baden-Württemberg.

Die pflegerische Bildung in Deutschland braucht bundeseinheitliche Regeln, denn Sonderwege einzelner Bundesländer dequalifizieren eher Berufe in der Pflege. Diese Kritik äußerte die Präsidentin des Deutschen Pflegerats (DPR), Christine Vogler, am Donnerstag. Sie bezog sich damit auf Modellprojekte an den baden-württembergischen Universitätsklinika, die mit einer verkürzten Ausbildung zur Intensivpflegefachperson die Personalnot in der Pflege lindern wollen.

Qualifikationsmix in der Pflege fördern

Baden-Württemberg setze allerdings am falschen Hebel an, so Vogler. Nötig sei vielmehr eine zwischen den Ländern und dem Bund abgestimmte Bildungsarchitektur für die Pflege. Diese müsse die akademische Qualifikation und die Weiterbildung stärken sowie Berufszugänge in die Pflege über die Pflegeassistenzqualifikation schaffen. Die einzelnen Qualifikationen müssten dabei klar erkennbar sein und Wechseloptionen im Laufe der Berufskarriere in unterschiedliche Pflegesettings ermöglichen.

Ausbildung zur Intensivpflegefachperson nicht dequalifizieren

Der berufliche Abschluss in den Modellprojekten werde indes in anderen Bundesländern nicht anerkannt werden, kritisierte die DPR-Präsidentin weiter. Er sei weder an die Bildungswege der Pflege hierzulande, noch international anschlussfähig. Zudem könne keine tarifliche Einordnung erfolgen.

Der DPR warnte "dringend"“ davor, die Modellprojekte weiter zu forcieren:

"Andere Länder sollten sich an angemessenen Bildungsstandards orientieren und nicht dem Beispiel folgen."

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie das Wichtigste zur Pflege garantiert kostenlos, immer aktuell und bewährt zuverlässig direkt in Ihr Postfach!

Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse und Anklicken des Buttons „Anmelden“ erkläre ich mich damit einverstanden, dass der Bibliomed-Verlag mir regelmäßig pflegerelevante News aus Politik, Wissenschaft und Praxis zusendet. Dieser Newsletter kann werbliche Informationen beinhalten. Die E-Mail-Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben. Meine Einwilligung kann ich jederzeit per Mail an info@bibliomed.de gegenüber dem Bibliomed-Verlag widerrufen. 

DIE SCHWESTER | DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester | Der Pfleger 
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Zeitschriftencover

PflegenIntensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Zeitschriftencover

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten