Passwort vergessen
  • News

Bienstein feierlich verabschiedet

Eine "Pionierin der Pflegewissenschaft" ist in der vergangenen Woche feierlich verabschiedet worden: die langjährige Leiterin des Departments für Pflegewissenschaft der Universität Witten/Herdecke, Christel Bienstein. In einer Mitteilung des Uni heißt es, Bienstein habe maßgeblich dazu beigetragen, die Akademisierung der Pflege hierzulande voranzutreiben. Eine ihrer wesentlichen Stärken, sei es, "nicht nur theoretisch zu arbeiten, sondern Dinge einfach auch einmal zu machen und auszuprobieren", so der Dekan für Gesundheit, Stefan Wirth. 

Die gelernte Krankenschwester habe den Blick immer auf die Pflegenden und Pflegebedürftigen gerichtet und sei nie müde geworden, anzumahnen, wichtige Themen wie die Situation der pflegenden Kinder nicht aus den Augen zu verlieren, lobte die ehemalige nordrhein-westfälische Gesundheitsministerin Barbara Steffens. 

Noch bis September 2018 hat die Präsidentin des Deutschen Berufsverbands für Pflegeberufe eine 20-Prozent-Stelle an der Uni inne. Auch weiterhin will sie sich für die Pflege engagieren: "Ich werde mich mit aller Kraft für das Konzept der Pflegekammern einsetzen. Ähnlich wie bei den Ärzten dürfte das der Pflege einen höheren Stellenwert verschaffen und dafür sorgen, dass sich für die Pflegenden weitere Türen öffnen."

>> Lesen Sie mehr über die "Yes we can"-Optimistin in unserem Porträt

Unsere Zeitschriften


DIE SCHWESTER DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester Der Pfleger -
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Pflegen­Intensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten

Das Wichtigste aus der Pflege

Erhalten Sie kostenlos alle pflegerelevanten News aus Politik, Wissenschaft und Praxis

JETZT KOSTENLOS
ANMELDEN
Schließen