• 30.04.2020
  • Bildung
Vorbehaltene Tätigkeiten gemäß § 4 PflBG

Fachliche Lücken in den Ausbildungswegen

Die neuen Vorschriften zu vorbehaltenen Tätigkeiten, die seit 2020 für Pflegende gelten, führen zu Unsicherheiten in der Auslegung.
Univ.-Prof. Dr. phil. Frank Weidner Direktor Vorsitzender des Vorstandes Deutsches Institut für angewandte Pflegeforschung e.V. Hülchrather Str. 15 50670 Köln
Ausgabe 2/2020

Die Schwester Der Pfleger

Ausgabe 2/2020

Seite 64

Das zum 1. Januar 2020 in Kraft getretene Pflegeberufegesetz (PflBG) räumt professionell Pflegenden erstmals vorbehaltene Tätigkeiten ein. Da diese Vorschrift zu Unsicherheiten in der Auslegung führt, haben Pflege- und Rechtswissenschaftler eine gemeinsame Stellungnahme verfasst. Im Interview äußert sich Prof. Dr. Frank Weidner, einer der Autoren der Stellungnahme, zu den Problemen der aktuellen Regelungen in § 4 PflBG.

Herr Professor Weidner, die Verfasser der Stellungnahme zum…

Ausgabe online durchblättern
PDF

Autor



Weitere Artikel dieser Ausgabe

WEITERE FACHARTIKEL AUS DEN KATEGORIEN