• 22.09.2017
  • PflegenIntensiv
Infektionsprävention

Ziel ist die Null-Rate

zvk160107_ht_panknin_p.jpg
Ausgabe 3/2017

PflegenIntensiv

Ausgabe 3/2017

Seite 34

Katheter-assoziierte Infektionen Rund 20 Prozent aller auf Intensivstationen erworbenen Infektionen sind Gefäßkatheter-assoziierte Sepsen. Präventions- maßnahmen müssen darauf abzielen, deren Auftreten komplett zu vermeiden.

Voraussetzung für die Prävention Gefäßkatheter-assoziierter Infektionen ist die genaue Analyse der Infektionswege. Es sind vier Entstehungswege bekannt (Abb. 1):

  • Die Erreger können bei der Insertion durch Verschleppung von keimbelasteten Hautpartikeln in den Stichkanal…

Autor


WEITERE FACHARTIKEL AUS DEN KATEGORIEN