• News
Pflegeberufekammer Schleswig-Holstein

Drube für Kooperation zwischen Kliniken und Heimen

Um die Arbeitslast der Pflegeberufe fair zu verteilen, schlägt Patricia Drube vor, Klinikbeschäftigte in Heimen einzusetzen.
Um die Arbeitslast der Pflegeberufe fair zu verteilen, schlägt Patricia Drube vor, Klinikbeschäftigte in Heimen einzusetzen.

Angesichts der Corona-Schieflage – Kurzarbeit in Kliniken, höhere Arbeitszeiten in Pflegeheimen – spricht sich die Präsidentin der Pflegeberufekammer Schleswig-Holstein, Patricia Drube, für mehr Solidarität und Kooperation unter den Einrichtungen aus. Kliniken sollten "freie Personalkapazitäten der Langzeitpflege zur Verfügung stellen, bevor sie ihre Mitarbeiter in Kurzarbeit schicken", so Drube.

Zwar sei erfreulich, dass die für den ursprünglich erwarteten Ansturm an COVID-19-Patientinnen und -Patienten bereitgestellten Betten nicht umfänglich gebraucht würden. Das "bedeutet aber auch leere Betten und eine deutlich zurückgegangene Auslastung der Krankenhäuser bis hin zur Notwendigkeit einiger Kliniken, Kurzarbeit anzumelden", sagte Drube vor wenigen Tagen.

Drube fordert "faire Verteilung der Arbeitslast"

Demgegenüber müssten viele Pflegeeinrichtungen und ambulante Pflegedienste aufgrund einer hohen Arbeitsauslastung ihre Arbeitszeiten ausdehnen oder Personal aus dem Frei holen.

Die Kammerpräsidentin plädiert daher für eine "faire Verteilung der Arbeitslast": "Qualifiziertes Pflegepersonal ist knapp und muss da eingesetzt werden, wo es gerade gebraucht wird." So ließen sich Überstunden auf der einen und Gehaltseinbußen auf der anderen Seite vermeiden.

Die Koordinierungsstelle der Pflegekammer biete unbürokratische Unterstützung, um Kliniken und Pflegeeinrichtungen entsprechend im Sinne einer Arbeitnehmerüberlassung zu vernetzen. Dazu biete die Kammer Musterverträge und Formulierungshilfen an und berate Einrichtungen in juristischer Hinsicht. In einer solchen sektorenübegreifenden Zusammenarbeit sieht Drube Vorteile: "Die Pflegenden in der Akutversorgung erwerben neues Wissen im Umgang mit Hochbetagten und kognitiv veränderten Menschen. Die Pflegenden in den Langzeit-Pflegeeinrichtungen profitieren wiederum von dem Wissen der Mitarbeiter aus der Akutversorgung."

 

DIE SCHWESTER | DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester | Der Pfleger 
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Zeitschriftencover

PflegenIntensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Zeitschriftencover

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten

Deutsches Pflegeblatt

halbjährlich

Hautnah dabei - das Magazin für alle Akteure in der Pflege an der Seite der Kammern, Berufsverbände und Politik 

DPB_01-2019-Titel.jpg

PKR Pflege- & Krankenhausrecht

6x jährlich

Einschlägige Gerichtsurteile, wichtige Entscheidungsgründe und Kommentierungen prägen die Inhalte dieser anerkannten Fachzeitschrift

Zeitschriftencover

f&w führen und wirtschaften im Krankenhaus

12x jährlich

Deutschlands meistgelesene Fachzeitschrift für das Management im Krankenhaus 

Zeitschriftencover