• News
Ausbildung

BLGS befürchtet ungleiche Ausbildungsqualitäten

Das Lehrer-Schüler-Verhältnis und die Höhe der Pauschalen für die theoretische Pflegeausbildung variieren von Bundesland zu Bundesland sehr stark.
Das Lehrer-Schüler-Verhältnis und die Höhe der Pauschalen für die theoretische Pflegeausbildung variieren von Bundesland zu Bundesland sehr stark.

Sowohl das Lehrer-Schüler-Verhältnis als auch die Höhe der Pauschalen für die theoretische Pflegeausbildung variieren von Bundesland zu Bundesland sehr stark. Wie angesichts dessen eine annähernd vergleichbare Ausbildungsqualität hergestellt werden soll, ist für den Bundesverband Lehrende Gesundheits- und Sozialberufe (BLGS) mehr als fraglich. Dabei ziele das Pflegeberufegesetz (PflBG) und die zugehörige Finanzierungsverordnung ausdrücklich auf eine bundesweite qualitätsgesicherte und auskömmlich finanzierte Pflegeausbildung ab.

Einige Länder beabsichtigten in Anlehnung an EU-Empfehlungen z. B., das Lehrer-Schüler-Verhältnis mit 1:15 besser zu gestalten als im PflBG mit 1:20 gefordert. Nordrhein-Westfalen unterlaufe dieses allerdings sogar mit einem Verhältnis von 1:25.

Ausbildungspauschalen: Unterschiede von bis zu 65 % 

Auch die Pauschalen unterschieden sich drastisch voneinander: Während Bayern eine Pauschale von mehr als 11.400 Euro je Schüler und Jahr festgelegt habe, betrage sie in Hamburg in Schulen mit über 351 Schülern lediglich rund 6.900 Euro. Die Differenzen zwischen den Ländern betrügen demnach bis zu 65 %.

"Pflegebildung ist eine Investition in die Zukunft. Bund und Länder dürfen jetzt nicht geizen und die Verantwortung hin- und herschieben", kritisierte BLGS-Vorsitzender Carsten Drude in dieser Woche. "Wir fordern deshalb die politisch Verantwortlichen nachdrücklich auf, alle Schulen bundesweit in die Lage zu versetzen, die Qualitätsstandards des PflBG erreichen und damit den Beruf attraktiver und zukunftssicher machen zu können", so Drude weiter.

Dazu müssten die Länder die gleichlautenden Vereinbarungen aus der "Konzertierten Aktion Pflege" ernst nehmen und sich in den Bund-Länder-Konsultationen für vergleichbare Rahmenbedingungen in der Pflegebildung stark machen.

DIE SCHWESTER | DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester | Der Pfleger 
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Zeitschriftencover

PflegenIntensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Zeitschriftencover

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten

Deutsches Pflegeblatt

halbjährlich

Hautnah dabei - das Magazin für alle Akteure in der Pflege an der Seite der Kammern, Berufsverbände und Politik 

DPB_01-2019-Titel.jpg

PKR Pflege- & Krankenhausrecht

6x jährlich

Einschlägige Gerichtsurteile, wichtige Entscheidungsgründe und Kommentierungen prägen die Inhalte dieser anerkannten Fachzeitschrift

Zeitschriftencover

f&w führen und wirtschaften im Krankenhaus

12x jährlich

Deutschlands meistgelesene Fachzeitschrift für das Management im Krankenhaus 

Zeitschriftencover