• News

Private Pflegeanbieter gegen starre Fachkraftquote

iStock_000006120137Large.jpg

Angesichts zahlreich fehlender Pflegefachpersonen und monatelang unbesetzter Fachkraftstellen haben private Pflegeunternehmen in Bremen jetzt eine "realistische Debatte über die Aufgabenverteilung im Pflegealltag" gefordert. "Mit Denkverboten und dem Beharren auf einer inzwischen oftmals unrealistischen Fachkraftquote kommen wir nicht weiter", sagte der Bremer Landesvorsitzende des Bundesverbands privater Anbieter sozialer Dienste (bpa), Sven Beyer, am Dienstag. Starre Fachkraftquoten seien nicht zeitgemäß. Damit stellt sich der Verband gegen die in Bremen seit 2010 geltende gesetzliche Vorgabe, dass mindestens die Hälfte der Pflegenden eine dreijährige Ausbildung abgeschlossen haben muss. 

Die Vorsitzende des Bremer Pflegerats, Ilona Osterkamp-Weber, bezeichnete die Forderung nach einer Aufhebung der Fachkraftquote im Weser-Kurier als "Verrat an den professionell Pflegenden". Das könne nicht die Lösung für den Fachpersonalmangel sein. "Die Qualität in der Pflege ist mit weniger Fachkräften nicht denkbar", sagte sie am Donnerstag. Offene und ehrliche Debatten seien nötig, aber mit dem Fokus einer qualitativ hochwertigen Versorgung der zumeist schwerstpflegebedürftigen Menschen. 

Auch die Gewerkschaft Verdi will nicht an der Fachkraftquote rütteln. "Damit würden wir ein Symptom des Fachkräftemangels behandeln, nicht die Wurzel", sagte Gewerkschaftssekretärin Kerstin Bringmann. 

Würden verstärkt Hilfskräfte statt gut qualifiziertes Personal eingestellt werden können, kostete dies die Unternehmen weniger Geld. Den seit Juni in Bremen geltenden Tarifvertrag für in der Pflege Beschäftigte, in dem es unter anderem um eine bessere Bezahlung für Hilfskräfte geht, lehnt der bpa ab. 

DIE SCHWESTER | DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester | Der Pfleger 
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Zeitschriftencover

PflegenIntensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Zeitschriftencover

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten

Deutsches Pflegeblatt

halbjährlich

Hautnah dabei - das Magazin für alle Akteure in der Pflege an der Seite der Kammern, Berufsverbände und Politik 

DPB_01-2019-Titel.jpg

PKR Pflege- & Krankenhausrecht

6x jährlich

Einschlägige Gerichtsurteile, wichtige Entscheidungsgründe und Kommentierungen prägen die Inhalte dieser anerkannten Fachzeitschrift

Zeitschriftencover

f&w führen und wirtschaften im Krankenhaus

12x jährlich

Deutschlands meistgelesene Fachzeitschrift für das Management im Krankenhaus 

Zeitschriftencover