• News

Pflegedienste werden zur Kasse gebeten

Insgesamt rund 3,4 Millionen Euro fordert das Land Berlin von Pflegediensten zurück. Die Forderungen richten sich nach Angaben der Gesundheitsverwaltung von Montag zum einen gegen mutmaßlich kriminelle Anbieter und deren Kunden, die in betrügerischer Absicht nicht erbrachte Leistungen abgerechnet haben. Zum anderen bestünden Rückforderungen gegen Pflegedienste, die bestimmte Leistungen zu hoch berechnet haben. Das lasse nicht unbedingt auf einen kriminellen Hintergrund schließen, wie die Süddeutsche Zeitung am Dienstag schreibt. Insgesamt geht es um gut 150 Fälle, wie die Berliner Morgenpost bereits am Wochenende berichtete. 
Seit Längerem stehen bundesweit 230 ambulante Anbieter im Verdacht des systematischen Leistungsbetrugs. 

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie das Wichtigste zur Pflege garantiert kostenlos, immer aktuell und bewährt zuverlässig direkt in Ihr Postfach!

Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse und Anklicken des Buttons „Anmelden“ erkläre ich mich damit einverstanden, dass der Bibliomed-Verlag mir regelmäßig pflegerelevante News aus Politik, Wissenschaft und Praxis zusendet. Dieser Newsletter kann werbliche Informationen beinhalten. Die E-Mail-Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben. Meine Einwilligung kann ich jederzeit per Mail an info@bibliomed.de gegenüber dem Bibliomed-Verlag widerrufen. 

DIE SCHWESTER | DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester | Der Pfleger 
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Zeitschriftencover

PflegenIntensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Zeitschriftencover

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten