• News

Bundeskabinett beschließt Erhöhung von Pflege-Mindestlohn

iStock-162327807.jpg
Der Mindestlohn für Pflegende soll bis Anfang 2020 in zwei Schritten auf 11,35 Euro pro Stunde im Westen und 10,85 Euro im Osten erhöht werden. Das hat das Bundeskabinett am Mittwoch beschlossen. Grundlage war ein Verordnungsentwurf von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD).
Derzeit beträgt der Mindestlohn-Satz für Pflegende 10,20 Euro in Westdeutschland und 9,50 Euro im Osten. Bereits im April verständigte sich die Kommission für Mindestlöhne in der Pflege auf die Erhöhung. Ihre Empfehlung wurde jetzt entsprechend von Nahles per Verordnung umgesetzt.

In Privathaushalten gilt der Pflege-Mindestlohn jedoch nicht, sondern der allgemeine gesetzliche Mindestlohn von deutschlandweit derzeit 8,84 pro Stunde. (MIL)

DIE SCHWESTER | DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester | Der Pfleger 
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Zeitschriftencover

PflegenIntensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Zeitschriftencover

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten

Deutsches Pflegeblatt

halbjährlich

Hautnah dabei - das Magazin für alle Akteure in der Pflege an der Seite der Kammern, Berufsverbände und Politik 

DPB_01-2019-Titel.jpg

PKR Pflege- & Krankenhausrecht

6x jährlich

Einschlägige Gerichtsurteile, wichtige Entscheidungsgründe und Kommentierungen prägen die Inhalte dieser anerkannten Fachzeitschrift

Zeitschriftencover

f&w führen und wirtschaften im Krankenhaus

12x jährlich

Deutschlands meistgelesene Fachzeitschrift für das Management im Krankenhaus 

Zeitschriftencover