• News
Hygiene

Intensivpflege: Basishygiene rettet Menschenleben

Eine aktive Infektionsprophylaxe trägt maßgeblich dazu bei, lebensgefährliche Atemwegsinfektionen bei beatmeten Patienten auf Intensivstationen zu verhindern. Das sagte Stefan Wilpsbäumer, Fachkrankenpfleger und Praxisanleiter am Universitätsklinikum Münster, im Interview mit dem Pflegeportal Station 24. Die wichtigste Einzelmaßnahme sei hier die zur Basishygiene gehörende korrekte Händedesinfektion. Um Atemwegsinfektionen bei beatmeten Intensivpatienten zu vermeiden, seien laut Wilpsbäumer zudem Maßnahmen zum Schutz vor Aspiration und zur Reduktion des Keimspektrums erforderlich. Welche Interventionen damit gemeint sind, lesen registrierte User hier. (STL)

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie das Wichtigste zur Pflege garantiert kostenlos, immer aktuell und bewährt zuverlässig direkt in Ihr Postfach!

Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse und Anklicken des Buttons „Anmelden“ erkläre ich mich damit einverstanden, dass der Bibliomed-Verlag mir regelmäßig pflegerelevante News aus Politik, Wissenschaft und Praxis zusendet. Dieser Newsletter kann werbliche Informationen beinhalten. Die E-Mail-Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben. Meine Einwilligung kann ich jederzeit per Mail an info@bibliomed.de gegenüber dem Bibliomed-Verlag widerrufen. 

DIE SCHWESTER | DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester | Der Pfleger 
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Zeitschriftencover

PflegenIntensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Zeitschriftencover

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten