Passwort vergessen
  • News

Altenpflegeausbildung: BLGS warnt vor hessischem Ansatz

Der Bundesverband Lehrende Gesundheits- und Sozialberufe (BLGS) hat das hessische Modell zur Altenpflegehilfeausbildung stark kritisiert. Sollte das Vorhaben tatsächlich umgesetzt werden, sei das ein weiterer Schritt in die Deprofessionalisierung beruflicher Pflege, kommentierte der BLGS am Sonntag in Berlin.

Die Landesregierung will mehr junge Leute für den Beruf der Altenpflegehelfer gewinnen. Dazu soll die Ausbildung für Anwärter ohne Hauptschulabschluss geöffnet und das Hessische Altenpflegegesetz entsprechend geändert werden.

Die Politiker hätten "immer noch nicht begriffen, dass dem Pflegenotstand mit einem weiteren Absenken des Ausbildungsniveaus nicht beizukommen ist", sagte die stellvertretende BLGS-Vorsitzende Christine Vogler. In der Begründung der Gesetzesänderung würden zudem niedrigqualifizierte Hilfs- und Assistenzkräfte in unzulässiger Weise mit qualifiziertem Fachpersonal gleichgesetzt. "Sind die begrifflichen Unterschiede erst einmal gründlich verwischt, lassen sich auch tatsächliche Kompetenzunterschiede bagatellisieren. Danach kann man sich umso leichter daran machen, systematisch immer mehr Fachpflegende durch Hilfspersonal zu ersetzen."

Der hessische Vorstoß sei ein weiteres Symptom eines anhaltenden und fundamentalen Reformversagens in der Pflegepolitik. 

Unsere Zeitschriften


DIE SCHWESTER DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester Der Pfleger -
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Pflegen­Intensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten