• 24.08.2021
  • Praxis
Versorgung chronischer Wunden

Nichtmedikamentöse Alternativen nutzen

Die Schwester Der Pfleger

Ausgabe 9/2021

Seite 31

Antimikrobielle Resistenzen stellen ein ernst zu nehmendes und immer größer werdendes Problem dar – auch in der Wundversorgung. Fachleute plädieren daher für den verstärkten Einsatz nichtmedikamentöser Wundauflagen. Die World Union of Wound Healing Societies hat hierzu kürzlich ein Positionspapier veröffentlicht.

In Deutschland sind rund 900.000 Menschen von chronischen Wunden betroffen wie Dekubitus, diabetischem Fußulcus und Ulcus cruris verschiedener Genese. Insgesamt gibt es jährlich 2,7…

Ausgabe online durchblättern
PDF

Autor

WEITERE FACHARTIKEL AUS DEN KATEGORIEN