• 27.08.2018
  • Praxis
Interview

"Wer nicht organisiert ist, ist gesellschaftlich nicht existent"

"Wer nicht organisiert ist, ist gesellschaftlich nicht existent"
Prof. Dr. Wolfgang Schroeder, 58, leitet an der Universität Kassel das Fachgebiet „Politisches System der BRD – Staatlichkeit im Wandel“. Er ist zudem Research Fellow am Berliner Wissenschaftszentrum (WZB). Ende 2017 legte er seine Studie „Kollektives Beschäftigtenhandeln in der Altenpflege“ vor. Mail: wolfgang.schroeder@uni-kassel.de
Ausgabe 9/2018

Die Schwester Der Pfleger

Ausgabe 9/2018

Seite 20

In der Pflege fehlen die grundlegenden Voraussetzungen, um die Rahmenbedingungen substanziell zu verbessern. Dieser Meinung ist Sozialwissenschaftler Prof. Dr. Wolfgang Schroeder. Wir haben nachgefragt, was genau er damit meint.

Herr Professor Schroeder, in Ihrer aktuellen Studie beschreiben Sie das Phänomen der sogenannten „Zuneigungsgefangenschaft“, die Streiks in der Pflege schwierig mache. Gemeint ist die hohe Verantwortung, die Pflegende gegenüber ihren Patienten empfinden. Ist diese These…

Ausgabe online durchblättern

Autor



Weitere Artikel dieser Ausgabe

WEITERE FACHARTIKEL AUS DEN KATEGORIEN