• 01.05.2005
  • Praxis
Verdurstenlassen = Töten = Mord?

Flüssigkeitsverzicht als Therapie-Begrenzung

Die Schwester Der Pfleger

Ausgabe 5/2005

Immer häufiger und heftiger wird die Frage der Begrenzung einer medizinischen Behandlung diskutiert. Zwei Gedanken stehen gegeneinander: „Aber verhungern und verdursten lassen können wir doch keinen!“ und „Bloß nicht endlos an Schläuchen liegen!” Beide Gedanken werden mit Überzeugung vertreten – häufig mit verurteilendem Unterton. Wie ist ein solcher Widerspruch zu verstehen? Bevor man bestimmte medizinische Behandlungen analysieren kann, muss man sich Rechenschaft darüber ablegen, mit welchen…



Weitere Artikel dieser Ausgabe

WEITERE FACHARTIKEL AUS DEN KATEGORIEN