• 01.07.2005
  • Praxis
Der vakuumassistierte Wundverschluss

Fallbeispiel

Die Schwester Der Pfleger

Ausgabe 7/2005

Bei der Vakuumversiegelung (V.A.C.®-Therapie) handelt es sich um eine feuchte Wundbehandlung unter kontinuierlicher Drainage. Sie wird in Deutschland seit Anfang der 1990er Jahre eingesetzt und gilt bereits heute als „State of the Art“ in der Wundbehandlung im unfallchirurgischen/ plastischen Bereich. Im folgenden Beitrag wird die V.A.C.®-Therapie anhand eines Fallbeispiels vorgestellt. Bei einem Patienten mit Gamaschenulkus konnte mit Hilfe der Vakuumversiegelung der Wundverschluss erreicht…

Autor



Weitere Artikel dieser Ausgabe

WEITERE FACHARTIKEL AUS DEN KATEGORIEN