• 01.08.2010
  • Praxis

Spät ist nie zu spät: Intrathekale Therapie mit Baclofen bei MS mit Spastik

Ausgabe 8/2010

Die Schwester Der Pfleger

Ausgabe 8/2010

Die Autoren berichten im Folgenden über das Einleiten einer intrathekalen Therapie mit Baclofen bei MS-Patienten mit Spastik. Innerhalb von vier Wochen mit täglicher physiotherapeutischer Behandlung waren die Kontrakturen der unteren Extremitäten komplett rückläufig. Auch bei langjähriger Spastik mit Kontrakturen kann eine intrathekale Therapie erfolgreich sein.

Medikamentengabe bei Spastiken
Eine Reihe von Erkrankungen des Zentralnervensystems (z.B. Apoplex, MS) können mit Spastik der…