• 01.03.2003
  • Praxis

Ergonomische Verbesserungen für Pflegende bei der Inkontinenzversorgung

Die Schwester Der Pfleger

Ausgabe 3/2003

Von Blasenschwäche sind in Deutschland rund vier Millionen Menschen betroffen. Trotzdem ist diese in unserer Gesellschaft noch immer ein Tabuthema. Unter Blasenschwäche versteht man den unkontrollierten und unfreiwilligen Verlust von Urin. Viele betroffenen Menschen sind verunsichert. Sie wissen nicht, was sie tun können. Plötzlich wird ihr Leben von dem Problem Blasenschwäche beeinträchtigt. Sie verlassen nicht mehr so häufig das Haus, weil sie befürchten, nicht schnell genug eine Toilette…