• 01.08.2005
  • Praxis
Anpassung eines hausinternen Standards an den Expertenstandard

Dekubitusprophylaxe in der Praxis

Dekubitusprophylaxe in der Praxis

Die Schwester Der Pfleger

Ausgabe 8/2005

Ein Dekubitus ist eine primär durch länger-anhaltende Druckeinwirkung entstandene Schädigung der Haut und des darunter liegenden Gewebes. Schätzungen zufolge sind etwa fünf bis zehn Prozent der Krankenhauspatienten (Pelka 1997, zitiert nach DNQP 2002), bis zu 30 Prozent der Patienten in geriatrischen Kliniken und Pflegeheimen sowie 20 Prozent der ambulant betreuten Pflegebedürftigen in Deutschland von Dekubitalulcera betroffen (Schöffski,1998, zitiert nach DNQP 2002). Für die notwendige…

Autor



Weitere Artikel dieser Ausgabe

WEITERE FACHARTIKEL AUS DEN KATEGORIEN