• 01.10.2005
  • Management
Ein Praxisbeispiel bei Patienten mit Magen- oder Dünndarmsonde und enteraler Ernährung

Hohe VersorgungsQualität durch Integrierte Versorgung

Die Schwester Der Pfleger

Ausgabe 10/2005

"Integrierte Versorgung" ist aktuell eines der am häufigsten benutzten und strapazierten Schlagworte im Gesundheitswesen. Konkret nachgefragt herrscht hier vielfach noch immer große Unsicherheit. Häufig wird genannt, dass die eigentlich selbstverständliche Zusammenarbeit von Leistungserbringern nun gefragt und erwünscht ist oder bestehende Versorgungsstrukturen aufgebrochen und neu geformt werden sollen.

Der Wunsch, integriert zu versorgen, ist deshalb vielfach weit ausgeprägt. Wir freuen uns…

Autor



Weitere Artikel dieser Ausgabe

WEITERE FACHARTIKEL AUS DEN KATEGORIEN