• News
Digitalisierung in der Altenpflege

Pflegepersonal für digitalen Wandel bereit

Die Mehrheit der Altenpflegepersonen in NRW steht dem Einsatz von digitalen Hilfsmitteln offen gegenüber. Nötig sind aber Weiterbildungsangebote.

Fast 90 % der Altenpflegefachpersonen in Nordrhein-Westfalen (NRW) sind bereit für den Umgang mit neuen digitalen Hilfsmitteln. Das zeigt eine aktuelle Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) zusammen mit dem Institut für Arbeit und Technik.

9 von 10 befragten Pflegenden haben demnach geantwortet, dass sie bereit sind, den Umgang mit neuen digitalen Geräten und Programmen zu lernen. 2 von 3 Beschäftigten wünschen sich zudem eine stärkere Berücksichtigung digitaler Technik.

Weiterbildungsangebote für Nutzung digitaler Technik nötig

Für einen erfolgreichen Einsatz seien aber Weiterbildungsangebote nötig, denn noch werde die Nutzung digitaler Technik eher selten als Teil des pflegerischen Selbstverständnisses gesehen, schreibt das Studienteam.

Allein in NRW fehlten knapp 3.400 Fachkräfte in der Altenpflege – bundesweit seien es sogar mehr als 18.000. Entlastung verspreche die Digitalisierung, denn neue digitale Geräte und Programme erleichterten auch in der Altenpflege immer mehr Arbeitsschritte.

Pflegeunternehmen erhofften sich von der Digitalisierung v. a. Zeitersparnis und Entlastung ihrer Mitarbeitenden. Die wichtigste digitale Kompetenz, über die Altenpflegende verfügen sollten, sei die Bedienung von berufs- und fachspezifischer Software. An zweiter Stelle rangiere der Datenschutz, gefolgt von der Fähigkeit, mittels digitaler Medien zu lernen.

Digitalisierungsstrategie fehlt in der Altenpflege

Manche Arbeitgebende fürchteten allerdings, dass Pflegende mit der neuen Technik überfordert sein könnten.

IW-Pflegeexpertin Susanne Seyda verdeutlichte:

"Die Digitalisierung ist eine große Chance, um die Fachkräftelücke zumindest teilweise zu schließen. Um den Pflegekräften Ängste zu nehmen, müssen sie frühzeitig in Veränderungsprozesse einbezogen werden. Zudem braucht es umfassende Weiterbildungsangebote."

In vielen Altenpflegeeinrichtungen existiere allerdings (noch) keine explizite Digitalisierungsstrategie, aus der eine Qualifizierungsstrategie abgeleitet werden könne. Führungspersonen stünden hier vor großen Herausforderungen.

Die Studiendaten wurden im Rahmen des Projekts "Digitalisierung und Arbeitsgestaltung in der Altenpflege – Potenziale und Strategien für 'gute' Arbeitsinnovationen in der betrieblichen Praxis" (Pflege.Digital.NRW) erhoben. Das NRW-Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales fördert das Projekt.

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie das Wichtigste zur Pflege garantiert kostenlos, immer aktuell und bewährt zuverlässig direkt in Ihr Postfach!

Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse und Anklicken des Buttons „Anmelden“ erkläre ich mich damit einverstanden, dass der Bibliomed-Verlag mir regelmäßig pflegerelevante News aus Politik, Wissenschaft und Praxis zusendet. Dieser Newsletter kann werbliche Informationen beinhalten. Die E-Mail-Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben. Meine Einwilligung kann ich jederzeit per Mail an info@bibliomed.de gegenüber dem Bibliomed-Verlag widerrufen. 

Archiv

2023

  • Januar

2022

  • Dezember
  • November
  • Oktober
  • September
  • August
  • Juli
  • Juni
  • Mai
  • April
  • März
  • Februar
  • Januar

2021

  • Dezember
  • November
  • Oktober
  • September
  • August
  • Juli
  • Juni
  • Mai
  • April
  • März
  • Februar
  • Januar

2020

  • Dezember
  • November
  • Oktober
  • September
  • August
  • Juli
  • Juni
  • Mai
  • April
  • März
  • Februar
  • Januar

2019

  • Dezember
  • November
  • Oktober
  • September
  • August
  • Juli
  • Juni
  • Mai
  • April
  • März
  • Februar
  • Januar

2018

  • Dezember
  • November
  • Oktober
  • September
  • August
  • Juli
  • Juni
  • Mai
  • April
  • März
  • Februar
  • Januar

2017

  • Dezember
  • November
  • Oktober
  • September
  • August
  • Juli
  • Juni
  • Mai
  • April
  • März
  • Februar
  • Januar

2016

  • Dezember
  • November
  • Oktober
  • September
  • August
  • Juli
  • Juni
  • Mai
  • April
  • März
  • Februar
  • Januar

2015

  • Dezember
  • November
  • Oktober
  • September
  • August
  • Juli
  • Juni
  • Mai
  • April
  • März
  • Februar
  • Januar

2014

  • Dezember
  • November
  • Oktober
  • September
  • August
  • Juli
  • Juni
  • Mai
  • April
  • März
  • Februar
  • Januar

2013

  • Dezember
  • November
  • Oktober
  • September
  • August
  • Juli
  • Juni
  • Mai
  • April
  • März
  • Februar
  • Januar

2012

  • Dezember
  • November
  • Oktober
  • September
  • August
  • Juli
  • Juni
  • Mai
  • April
  • März
  • Februar
  • Januar

2011

  • Dezember

DIE SCHWESTER | DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester | Der Pfleger 
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Zeitschriftencover

PflegenIntensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Zeitschriftencover

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten