• News
SARS-CoV-2

Corona-Ausbrüche steigen wieder in Kliniken und Heimen

In Krankenhäusern und Pflegeheimen verzeichnet das RKI wieder mehr Corona-Ausbrüche.

Die Zahl der Ausbrüche von COVID-19 in Krankenhäusern sowie Alten- und Pflegeheimen steigt wieder. Das betrifft auch die Zahl der neu übermittelten ausbruchsassoziierten Todesfälle, wie aus dem aktuellen wöchentlichen Lagebericht des Robert Koch-Instituts (RKI) von vergangenen Donnerstag hervorgeht. Diese Entwicklungen könnten als direkte Folge der starken Ausbreitung in den vergangenen Wochen gedeutet werden, heißt es darin. Fast alle Corona-Ansteckungen dürften auf die seit Mitte Juni dominierende Omikron-Sublinie BA.5 zurückgehen. Seit Wochen liegen deren Anteile zwischen 95 und 97 %.

Corona-Variante Omikron BA.5 vorherrschend

In der ersten Oktoberwoche hat das RKI 220 (Vorwoche: 155) aktive Ausbrüche in medizinischen Einrichtungen wie Krankenhäusern erfasst; in Alten- und Pflegeheimen 413 (Vorwoche: 301).

Insgesamt seien 1.393 neue COVID-19-Fälle in Ausbrüchen in Kliniken und 3.962 Fälle in Ausbrüchen in Alten- und Pflegeheimen an das RKI übermittelt worden.

Seit Beginn der Pandemie bis 11. Oktober seien dem Institut 12.327 Ausbrüche in medizinischen Behandlungseinrichtungen und 16.791 Ausbrüche in Heimen mit mind. 2 Fällen pro Ausbruch übermittelt worden.

Todesfälle in Heimen steigen 

Diesen Ausbrüchen hätten 101.047 COVID-19-Fälle in medizinischen Behandlungseinrichtungen und 321.756 COVID-19-Fälle in Heimen zugeordnet werden können – von letzteren betrafen 229.247 Fälle (71 %) Personen ab 60 Jahre.

Die kumulative Zahl an Todesfällen in diesen Ausbrüchen habe 7.500 (7,4 % der Ausbruchsfälle) in medizinischen Behandlungseinrichtungen (+ 16 Todesfälle im Vergleich zur Vorwoche) und 29.695 Todesfälle (9,2 % der Ausbruchsfälle) in Alten- und Pflegeheimen (+ 67 Todesfälle im Vergleich zur Vorwoche) betragen.

Unter den Ausbruchsfällen in Alten- und Pflegeheimen in der Altersgruppe der ab 60-Jährigen habe es insgesamt 29.434 Todesfälle (12,8 % der ab 60-Jährigen Ausbruchsfälle) gegeben.

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie das Wichtigste zur Pflege garantiert kostenlos, immer aktuell und bewährt zuverlässig direkt in Ihr Postfach!

Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse und Anklicken des Buttons „Anmelden“ erkläre ich mich damit einverstanden, dass der Bibliomed-Verlag mir regelmäßig pflegerelevante News aus Politik, Wissenschaft und Praxis zusendet. Dieser Newsletter kann werbliche Informationen beinhalten. Die E-Mail-Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben. Meine Einwilligung kann ich jederzeit per Mail an info@bibliomed.de gegenüber dem Bibliomed-Verlag widerrufen. 

DIE SCHWESTER | DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester | Der Pfleger 
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Zeitschriftencover

PflegenIntensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Zeitschriftencover

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten