• 18.05.2017
  • Praxis
Einsamkeit von Patienten

Quälender Abstand

Quälender Abstand
Einsamkeit und freiwilliges Alleinsein sind nicht dasselbe. Einsamkeit ist unfreiwillig und unerwünscht und kann für Betroffene sehr schmerzhaft sein.
Ausgabe 5/2017

Die Schwester Der Pfleger

Ausgabe 5/2017

Seite 36

Manche Patienten wirken in besonderer Weise in sich gekehrt und scheu, mitunter auch ablehnend oder reagieren aus zunächst unerklärlichen Gründen aggressiv. Ein Motiv könnte der Umstand sein, dass die Person einsam ist und sich verlassen fühlt. Pflegende können einen wichtigen Beitrag dazu leisten, dass die Betroffenen nicht weiter still leiden.

Der Mensch ist ein Gemeinschaftswesen. Rund 80 Prozent seiner Zeit verbringt er mit anderen Menschen. Wem es nicht gelingt, in Gesellschaft mit anderen…

Ausgabe online durchblättern

Autor



WEITERE FACHARTIKEL AUS DEN KATEGORIEN