• 01.02.2004
  • Bildung
Jetzt zeichnet sich staatliche Ausbildungsregelung ab

OTAs aus den Kliniken nicht mehr wegzudenken

Die Schwester Der Pfleger

Ausgabe 2/2004

Seit 13 Jahren bilden deutsche Kliniken Operationstechnische Assistentinnen und Assistenten (OTA) aus - bislang ohne staatliche Anerkennung. Wurde das Berufsbild anfangs noch mit Skepsis betrachtet, sind OTAs heute nicht mehr aus der Praxis wegzudenken. Allein die Stellenanzeigen sind ein Beleg dafür, wie gefragt der Beruf auf dem Arbeitsmarkt ist. OTAs beherrschen die operativen Arbeitsabläufe vor, während und nach den Eingriffen. Als aktives Mitglied der operierenden Gruppe können sie die…

Autor



Weitere Artikel dieser Ausgabe

WEITERE FACHARTIKEL AUS DEN KATEGORIEN