• 01.03.2005
  • Praxis
Urteil des Amtsgerichts München vom 10. März 2004, Az: 231 C 30477/03

Verlust von Wertgegenständen bei ambulanter Behandlung

Die Schwester Der Pfleger

Ausgabe 3/2005

Muss ein Krankenhaus Schadensersatz zahlen, wenn dem Patienten wertvolle Gegenstände abhanden kommen? Um diese Streitfrage ging es in einem Verfahren im März letzten Jahres in München. Hier hatte das Amtsgericht zum Verlust eines Brillantringes im Wert von rund 4 100 Euro sowie eines Minenstiftes aus Weißgold im Wert von 147 Euro im Rahmen einer ambulant durchgeführten Coloskopie in einem Krankenhaus zu urteilen gehabt.

Zum Sachverhalt
Die Patientin F. (= Klägerin) begab sich gegen 8.30 Uhr…

Autor



Weitere Artikel dieser Ausgabe

WEITERE FACHARTIKEL AUS DEN KATEGORIEN