• 01.06.2003
  • Praxis

Pflege eines Kindes nach Craniotomie

Die Schwester Der Pfleger

Ausgabe 6/2003

Die Craniosynostose ist der frühzeitige knöcherne Verschluss einer oder mehrerer Schädelnähte. Sie führt einerseits zu einem abnormen Schädelwachstum und damit zu einer Schädeldeformität und kann andererseits - aufgrund des entstehenden Platzmangels für das Gehirn - eine Entwicklungsstörung des Kindes zur Folge haben. Der folgende Beitrag bietet einen Einblick in das operative Verfahren der Frontoorbitalen Mobilisation und beschreibt die Pflege eines Kindes nach einem solchen schwerwiegenden…

Autor



Weitere Artikel dieser Ausgabe

WEITERE FACHARTIKEL AUS DEN KATEGORIEN