• 01.03.2004
  • Praxis

Telefonische Nachsorge in der kardiologischen Rehabilitation

Die Schwester Der Pfleger

Ausgabe 3/2004

Für Postinfarktpatienten gelten bezüglich der Risikoeinschätzung die gleichen Faktoren wie bei der Primärprophylaxe - in erster Linie Hypertonie, erhöhte Cholesterinwerte, Rauchen und Bewegungsmangel. Um einen Re-Infarkt zu vermeiden, ist eine besondere Nachsorge für diese Patientengruppe erforderlich. Im Universitätsklinikum Schleswig-Holstein in Lübeck gibt es seit Juli 2002 ein speziell für Patienten in der kardiologischen Rehabilitation entwickeltes telefonisches Nachsorgeprogramm (1).…