• 01.01.2009
  • Praxis

Intensivtagebuch: Brücke zur Erinnerung

Ausgabe 1/2009

Die Schwester Der Pfleger

Ausgabe 1/2009

Ein Tagebuch kann ein wertvolles Instrument für Patienten und Angehörige sein, den Intensivpflegeaufenthalt langfristig zu verarbeiten. Der Patient kann so nach der Entlassung die „verlorene Zeit" der Beatmung rekonstruieren. Am Odense Universitätshospital, Dänemark, werden Intensivtagebücher schon seit acht Jahren mit Erfolg eingesetzt.

Akut zu erkranken, bedeutet psychischen und physischen Stress für den Patienten. Der Patient erlebt eine schwierige Phase, alles ist ganz anders als in seiner…