• 01.02.2009
  • Management

Krankenhausfinanzierungsreformgesetz: Finanzspritze ohne ausreichende Wirkung

Ausgabe 2/2009

Die Schwester Der Pfleger

Ausgabe 2/2009

Kurz vor Weihnachten 2008 wurde es im Eilverfahren verabschiedet: das „Krankenhausfinanzierungsreformgesetz". Hinter diesem Wortungetüm versteckt sich ein umfassendes Hilfsprogramm für Kliniken. So war es zumindest gedacht.

Alles begann im Frühjahr 2008, als Gesundheitsministerin Ulla Schmidt anerkannte, dass es notwendig sei, den rund 2100 deutschen Krankenhäusern finanziell unter die Arme zu greifen. Die Tariferhöhungen für Ärzte, gestiegene Energiepreise sowie die Erhöhung der…