• 01.03.2007
  • Praxis
Vom Quick zum INR

Antikoagulation

Ausgabe 3/2007

Die Schwester Der Pfleger

Ausgabe 3/2007

Viele Patienten müssen orale Antikoagulantien zur Gerinnungshemmung einnehmen. Eine Überprüfung der Wirksamkeit erfolgt über Laborkontrollen – früher unter dem so genannten "Quick" bekannt, seit den 80er Jahren zunehmend über den INR (International Normalized Ratio). Der folgende Beitrag zeigt Bedeutung und praktische Implikationen des INR-Wertes auf.

Seit längerer Zeit werden Vitamin-K-Antagonisten zur oralen Antikoagulation (OAK) verwendet. Hierbei handelt es sich um eine Verlängerung der…

Autor



WEITERE FACHARTIKEL AUS DEN KATEGORIEN