• News
Universitätsmedizin Rostock

Flexibles Arbeitszeitmodell für die Pflege

Ein neues Modell ermöglicht individuelle Arbeitszeiten für Pflegende. Rostock ist die erste Uniklinik in Deutschland mit einem solchen Konzept.
Ein neues Modell ermöglicht individuelle Arbeitszeiten für Pflegende. Rostock ist die erste Uniklinik in Deutschland mit einem solchen Konzept.

Die Universitätsmedizin Rostock startet mit "UniFlexTeam" ein neues Arbeitszeitmodell für Pflegende. In dem Programm bündeln sich Pflegende, die flexible Arbeitszeiten benötigen und dort einspringen, wo andere ausfallen, beschrieb die Unimedizin am Dienstag den Ansatz des aus den Niederlanden stammenden Konzepts. In Deutschland sei Rostock die erste Uniklinik mit einem solchen System.

"In wenigen Jahren verabschieden wir zahlreiche Pflegekräfte in den Ruhestand und Nachwuchs ist nur schwer zu finden. Daher müssen wir jetzt aktiv werden und neue Wege in der Personalgewinnung und -bindung gehen", sagte Annett Laban, Pflegevorstand der Unimedizin.

Dienstplan ist an individuelle Bedürfnisse angepasst

Im Stationsteam komme es aufgrund von Urlaub, Krankheit oder Weiterbildung immer wieder zu Lücken, sowohl kurz-, mittel- als auch langfristig. Pflegende aus dem UniFlexTeam könnten in diesen Fällen variabel auf die Stationen geholt werden. So müsse niemand mehr aus dem Frei geholt werden, beschreibt Projektleiterin Caren Erdmann.

"Jeder hat einen festen Dienstplan, der an seine speziellen Bedürfnisse angepasst ist", so Erdmann. "Von uns kommt dann – je nach Bedarf – die Info, auf welcher Station er diesen Dienst ableistet."

Bewerbungen ab sofort möglich

Das Modell eigne sich damit v. a. für Personen, die das bislang übliche 3-Schichtsystem vor Probleme stellt. "Viele Fachkräfte möchten gern zurück in den Pflegeberuf, sind aber in ihrer aktuellen Lebensphase auf flexible Arbeitszeiten angewiesen", so Pflegevorstand Laban und nennt Beispiele: "Medizinstudenten, Personen, die viel reisen, aufwendige Hobbys haben, Alleinerziehende, die ihre Arbeit mit den Kitazeiten vereinbaren müssen oder Rentner. Sie sagen uns, wann sie arbeiten können, und wir sagen, wo."

In den Niederlanden ist das Modell bereits an zahlreichen Krankenhäusern etabliert. Hierzulande ist die Uniklinik zwar insgesamt bereits die sechste Einrichtung mit diesem Arbeitszeitmodell, aber die erste Uniklinik. 

Für die Uniklinik in Rostock können sich Interessierte ab sofort bewerben.

DIE SCHWESTER | DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester | Der Pfleger 
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Zeitschriftencover

PflegenIntensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Zeitschriftencover

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten

Deutsches Pflegeblatt

halbjährlich

Hautnah dabei - das Magazin für alle Akteure in der Pflege an der Seite der Kammern, Berufsverbände und Politik 

DPB_01-2019-Titel.jpg

PKR Pflege- & Krankenhausrecht

6x jährlich

Einschlägige Gerichtsurteile, wichtige Entscheidungsgründe und Kommentierungen prägen die Inhalte dieser anerkannten Fachzeitschrift

Zeitschriftencover

f&w führen und wirtschaften im Krankenhaus

12x jährlich

Deutschlands meistgelesene Fachzeitschrift für das Management im Krankenhaus 

Zeitschriftencover