Passwort vergessen

Aiken: Deutschland sollte mehr in Pflege investieren

Deutschland sollte mehr Geld bereitstellen für Personalausstattung, Ausbildung und Arbeitsbedingungen für Pflegende. Das sagte die renommierte US-amerikanische Pflegewissenschaftlerin Linda Aiken im Rahmen des Kongresses des International Council of Nurses (ICN) in Barcelona im Interview mit dem Pflegeportal BibliomedPflege. Dies führe zu besseren Patientenergebnissen, einer geringeren Sterblichkeit von Patienten und zu positiven finanziellen Auswirkungen. Denn die Folgen einer schlechten Pflegepersonalausstattung wie Krankenhausinfektionen seien weitaus teurer als genügend Pflegende einzustellen.

Aiken kündigte auf dem Kongress an, im Rahmen eines neuen Projekts das in den USA erfolgreiche Konzept des Magnet-Krankenhauses auf Kliniken in Europa zu übertragen. Das Konzept wirkt sich überdurchschnittlich gut auf Patientenergebnisse aus, gleichzeitig sind Pflegende mit ihrer Arbeit sehr zufrieden.

Für das Projekt würden derzeit in fünf europäischen Ländern - einschließlich Deutschland – jeweils zwölf Kliniken gesucht, mit denen das Magnet-Konzept erprobt werden könne. Die Bewerbungsphase werde in Kürze starten.

Sehen Sie hierzu auch ein Video der Pressekonferenz mit Linda Aiken und lesen Sie das exklusive Interview. (STL)

Unsere Zeitschriften


DIE SCHWESTER DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester Der Pfleger -
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Pflegen­Intensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten

Das Wichtigste aus der Pflege

Erhalten Sie kostenlos alle pflegerelevanten News aus Politik, Wissenschaft und Praxis

JETZT KOSTENLOS
ANMELDEN
Schließen